Burgstädt: Betrunkener Mopedfahrer gestoppt

Die Polizei hat am Mittwoch nach einem Zeugenhinweis einen betrunkenen Mopedfahrer gestoppt. Der Mann war nach einem Sturz wieder aufgestanden, hatte dabei geschwankt und war dann weitergefahren.  Laut Polizei war er augenscheinlich nicht verletzt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,98 Promille. Außerdem war der Mann nicht im Besitz eines Führerscheines und das am Moped angebrachte Versicherungskennzeichen war ungültig. Für den 46-Jährigen folgten eine Blutentnahme sowie Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (lasc)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.