Chemnitz: Beamte stellen zwei gestohlene Fahrräder sicher

Chemnitz. Beamte der Bundespolizei haben am Wochenende am Chemnitzer Hauptbahnhof zwei gestohlene Fahrräder sowie zwei entwendete Kennzeichentafeln sichergestellt. Am Freitagabend wurden am Hauptbahnhof zwei Personen im Alter von 50 und 51 Jahren kontrolliert. Beide Personen sind zur polizeilichen Beobachtung ausgeschrieben und liegen im polizeilichen Fahndungssystem wegen verschiedener Eigentums- und Betäubungsmitteldelikten ein. Bei der Durchsuchung des 51-Jährigen wurde ein Cliptütchen mit zirka zwei Gramm Crystal festgestellt. Die Überprüfung seines mitgeführten Fahrrades ergab, dass dieses gestohlen gemeldet ist. Bei der Durchsuchung des 50-Jährigen wurden zwei Kennzeichentafeln festgestellt, welche ebenfalls zur Eigentumssicherung ausgeschrieben waren.

Am Samstag um 12:45 Uhr wurde ein 38-jähriger Deutscher am Hauptbahnhof Chemnitz kontrolliert. Eine fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass dieser bereits mehrfach, unter anderem wegen besonders schweren Fall des Diebstahls, polizeilich in Erscheinung getreten war. Daraufhin wurden seine mitgeführten Sachen genauer überprüft. Dabei stellten die Beamten fest, dass sein mitgeführtes Fahrrad zur Eigentumssicherung ausgeschrieben war. Es wurde 2016 als gestohlen gemeldet. Auf Nachfrage gab der 38-Jährige an, es für 1500 Euro von einem Bekannten gekauft zu haben. Einen entsprechenden Kaufvertrag habe er zu Hause und könnte diesen vorlegen. Der Sachverhalt wird geprüft.
 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...