Chemnitz: Radfahrer rammt bei Flucht Polizeiauto

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Chemnitz. Ein Radfahrer ist in Chemnitz vor der Polizei geflohen und hat dabei einen Polizeifahrzeug beschädigt. Bei ihm fand die Polizei Drogen und Bargeld. Den Angaben zufolge hatten Beamte den 20-Jährigen auf der Kreuzung August-Bebel-Straße/Straße der Nationen angesprochen, weil er kein Licht am Fahrrad hatte. Der Radfahrer überquerte eine rote Ampel und fuhr gegen den Funkstreifenwagen. Nach einem Sturz flüchtete der 20-Jährige zu Fuß in einen Park. Als ihn Beamte kurz darauf stellten, wehrte er sich. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt. In einem Rucksack, den der 20-Jährige bei der Flucht weggeworfen hatte, fanden die Beamten mehrere Cliptütchen mit insgesamt 60 Gramm Cannabis und etwas Crystal sowie über 1000 Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung. In der Wohnung des Mannes wurden Drogen gefunden und beschlagnahmt. Der 20-Jährige erhielt Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Zudem wird wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (sane)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.