Lichtenau: Transporter-Fahrer erhält mehrere Anzeigen

Ein betrunkener Transporter-Fahrer hat am Dienstag die Polizei in Auerswalde auf den Plan gerufen. Zuerst war er mit seinem Transporter beim Ausparken gegen einen Skoda gefahren. Eine Zeugin notierte sein Kennzeichen und informierte die Polizei, die den mutmaßlichen Fahrer nahe der Unfallstelle ausfindig machen konnte. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höge von zirka 6500 Euro. Verletzt wurde niemand. Ein Atemalkoholtest beim Transporter-Fahrer ergab jedoch einen Wert von 2,86 Promille, der Mann musste zur Blutentnahme. Außerdem stellten die Beamten fest, dass er keine gültige Fahrerlaubnis hatte und das Fahrzeug nicht nutzen durfte.  Sie stellten Anzeigen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (lasc)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.