Marienberg: Polizei stellt betrunkenen Autofahrer drei Mal

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Marienberg. Am Samstagnachmittag ist die Polizei zu einem Kundenparkplatz am Rosenweg gerufen worden. Dort hatte laut Polizei ein Opel-Fahrer beim Einparken einen Skoda beschädigt. Der Mann erweckte den Anschein, als hätte er den Zusammenstoß nicht gemerkt. Ein Zeuge, der den 60-Jährigen zur Rede stellte, bemerkte bei ihm einen schwankenden Gang und eine verwaschene Aussprache. Der Besitzer des Skoda wurde durch den Zeugen informiert. Als der Geschädigte den 60-Jährigen ansprach, entfernte dieser sich zu Fuß um seine Versicherungsunterlagen zu holen, kehrte jedoch nicht zur Unfallstelle zurück.

Die gerufene Polizei untersuchte den unverschlossenen Opel und stellte die Geldbörse des Mannes und einen vollen Kasten Bier fest. Der 60-Jährige konnte nicht an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Am späten Nachmittag meldete er sich jedoch telefonisch bei der Polizei und gestand den Unfall.

Am Sonntag erschien der Opel-Fahrer im Polizeirevier Marienberg. Dabei bemerkten die Beamten einen Alkoholgeruch, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt, es wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr angefertigt.

Wenige Stunden später fiel der 60-Jährige Beamten erneut auf. Der Mann war wiederholt unter Alkoholeinfluss mit seinem Opel unterwegs. Es folgte eine weitere Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen des Fahrens ohne Führerschein. (erle)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.