Zwickau: Dreiste Anrufer - Senioren lassen sich nicht schocken

Zwickau. Die Polizei hat am Freitagmittag in Zwickau, Lichtenstein und Limbach-Oberfrohna mehrere Meldungen von Schockanrufen erhalten. Ein unbekannter Täter rief mit unterdrückter Telefonnummer bei einem 86-Jährigen in Lichtenstein an und forderte 19.000 Euro, da sein Enkel einen Verkehrsunfall mit einer getöteten Person verursacht haben solle. In Limbach-Oberfrohna wurde einer 96-Jährigen mitgeteilt, dass ihr Sohn schwerverletzt in einem Krankenhaus liege. In Zwickau erhielt eine 63-Jährige von einer angeblichen Enkeltochter einen Anruf. Es wurden 15.000 Euro zur Abwendung einer Haftstrafe nach einem schweren Verkehrsunfall verlangt. In allen Fällen ließen sich die Angerufenen nicht auf die Forderungen ein. (roy)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.