Bluttat am Rande des Freiberger Christmarktes

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein 18-Jähriger hat am Montagabend auf einem Boulevard in der Altstadt einen Jugendlichen niedergestochen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    994374
    04.12.2019

    Das ist immer so peinlich zu lesen, dass ein x-jähriger einen y-jährigen attackiert hat.

    Da könnte man ebenso gut schreiben, dass einer eine rote Jacke und der andere eine blaue Jacke angehabt habe.
    Wen das Wesentliche interessiert, der muss bis zum vorletzten Absatz „durchhalten“.

    Aber wenn irgendein Promi „seine Schwiegermutter vergewaltigt“ hat (oder so), dann steht das gleich in der Überschrift!

  • 11
    2
    mops0106
    03.12.2019

    @701726:
    Ich frage mich das auch täglich. Diese täglichen Gewalttaten machen einen wütend. Was sind das nur für Menschen, die für diese berechtigte Frage rote Daumen vergeben?

  • 13
    7
    Tauchsieder
    03.12.2019

    Nicht jedem ist Weihnachten heilig.
    In diesem Sinn, eine frohe und friedliche Weihnacht allen.

  • 12
    6
    701726
    03.12.2019

    Wie soll das nur weitergehen ?