CDU-Spitzenkadidat Peter Jahr: Ein Landwirt erklärt Europa

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Peter Jahr ist Mitglied des Europäischen Parlaments, Bauer im Nebenberuf und Spitzenkandidat der CDU Sachsen. Wahlkampf macht er eigentlich nicht so richtig. Sein Hauptgegner ist die Unwissenheit.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 8
    2
    cn3boj00
    09.05.2019

    So so der ist also Politiker und gleichzeitig Lobbyist. Was war das gleich? Ein Lobbyist stellt die Interessen der Bürger über seine eigenen? Oder umgekehrt?
    Drei Bauernhöfe mit 400 ha im "Nebenerwerb", also nach Feierabend. Dafür von der EU 116000 Euro kassiert. Duzfreund von Gülle-Schmidt, der die Zerstörung der Landschaft vorantreibt. Ist ja auch klar, solche "Bauern" sehen ja gar nicht, wie es auf ihren Feldern ausssieht, vor denen inzwischen nicht nur Bienen, sondern auch Regenwürmer und Mäuse einen Bogen machen. "Ausnahmen" für Glyphosat, damit noch mehr Grünpflanzen und Ackerkräuter sterben, wenn diese Herren in Brüssel für noch mehr Subventionen abstimmen, die in die eigenen Taschen fließen, neben den horrenden Abgeordnetendiäten.
    Nun, danke für den Artikel, wen ich NICHT wählen werde weiß ich jetzt schon mal.