CFC darf Stadionnamen nicht vermarkten

Chemnitz.

Der Chemnitzer Fußballclub CFC muss auch künftig nur rund 175.000 Euro für die Nutzung des Stadions an der Gellertstraße zahlen, selbst wenn er in die Dritte Liga aufsteigt. Damit bleibt die Miete in gleicher Höhe wie derzeit in der Vierten Liga. Dieser Vereinbarung hat der Stadtrat am Mittwoch mehrheitlich zugestimmt. Ursprünglich hatte der Pachtvertrag eine Erhöhung auf knapp 800.000 Euro in Liga 3 vorgesehen. Die Namensrechte allerdings darf der Club nicht vermarkten. Diesen Vorschlag der Verwaltung lehnte die Stadtrats-Mehrheit ab, was Insolvenzvermarkter Klaus Siemon im Nachgang mit "enttäuschend" kommentierte. Ihm entgehen damit mögliche Sponsoren-Einnahmen. (dy)

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 8 Bewertungen
3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    4
    Hinterfragt
    07.03.2019

    Ein Geschenk, mit nicht genannter Laufzeit, von rund 625.000.
    Für den Nachwuchs hat die "Stadt der Moderne" dann natürlich nichts mehr übrig, wie u.a. hier zu lesen ist:
    https://www.freiepresse.de/chemnitz/markersdorf-vorerst-kein-geld-fuer-spielplatz-bau-artikel10453935

  • 7
    6
    881924
    06.03.2019

    Dann erklären Sie bitte mal warum das gut ist.

  • 7
    12
    mathausmike
    06.03.2019

    Zum Beschluß des Stadtrates,dass die Stadion-miete nicht höher wird,kann man nur gratulieren. (*_*)



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...