"Chemnitz ist längst dabei, die Sicht auf die Stadt zu ändern"

Der neue Sprecher des Rathauses über die Ereignisse im Sommer 2018, seine Bewerbung und den Ruf der Stadt

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    3
    gelöschter Nutzer
    01.08.2019

    Mit "schönreden" löst man keine Probleme.

  • 6
    5
    gelöschter Nutzer
    01.08.2019

    Blacky...: Wer hier Teil des Problems und Teil der Lösung ist liegt wohl eher im Sinne des Betrachters.

  • 6
    13
    ArndtBremen
    31.07.2019

    4 Wochen im Amt und schon die erste völlige Fehleinschätzung. Soviel zum Thema Fachpersonal. Die Sicht auf die Stadt ändert man, in dem man alle! Bürger dieser Stadt respektiert und nicht wie immer noch die Gesellschaft in Links und Rechts einteilt.

  • 13
    5
    gelöschter Nutzer
    31.07.2019

    Ein schönes Interview, das auch meinen Blick auf Chemnitz gut widerspiegelt. Leute von außerhalb sehen sowas oft auch viel klarer, als man selbst, wenn man schon Jahrzehnte in einer Stadt lebt.

    .@thomboy: Vielleicht versuchen Sie einfach mehr Teil der Lösung zu sein, als Teil des Problems.

  • 6
    12
    gelöschter Nutzer
    31.07.2019

    Also meine Sicht ändert sich nicht. Warum sollte Sie? Die Probleme sind die gleichen. Im Gegenteil. Sie werden eher mehr.