14-jähriges Mädchen bei Hausbrand in Auerswalde ums Leben gekommen

Die Identität des Leichnams konnte nun geklärt werden. Zur Brandursache wird weiter ermittelt. Freunde haben eine Spendenaktion initiiert.

Auerswalde.

Bei dem Brand eines Wohn- und Geschäftshauses an der Chemnitztalstraße im Lichtenauer Ortsteil Auerswalde ist am 21. Oktober ein 14-jähriges Mädchen zu Tode gekommen. Laut Untersuchungsergebnis konnte der gefundene Leichnam zweifelsfrei identifiziert werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die 14-Jährige galt nach dem Brand am Mittwoch, bei dem etwa 70 Feuerwehrleute stundenlang im Einsatz waren, als vermisst.

Die Ermittlungen zum Brandgeschehen dauern nach wie vor an. Inzwischen ist das Haus im Chemnitztal wegen Einsturzgefahr und erneuter schwer zugänglicher Glutnester abgerissen worden. Anwohner und Angehörige trauern um das Mädchen. Ein Kreuz, Blumen und Kerzen stehen auf dem Grundstück.

Freunde haben eine Spendenaktion für Hauseigentümer Rocco Ehnert und seine Familie initiiert. Geld und Sachspenden werden gesammelt, um die Beerdigung und die Notunterkunft zu finanzieren. Am Samstag, 31. Oktober findet zudem ein Spendenkonzert statt. Aufgrund der Coronasituation sind Konzerte mit Publikum nicht möglich, deshalb wird das Konzert live über die Kanäle Youtube, Facebook (Brand im Chemnitztal) und Twitch gestreamt. Die Bands Remember Cash aus Burgstädt, Horst-Adler-Kapelle aus Chemnitz und Lizenziert aus Limbach-Oberfrohna haben ihre Teilnahme zugesichert, heißt es. Beginn ist 16 Uhr.

Mehr Informationen zu der Spendenaktion finden Sie auf der Facebook-Seite "Brand im Chemnitztal". (samü/bj)

Das Spendenkonto:

Kirchgemeinde Auerswalde
IBAN DE12 3506 0190 1671 7000 20
Zahlungsgrund: RT 0707 Brand Chemnitztal

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.