200.000 Euro Zuschuss nötig

Frankenberg.

Der Frankenberger Stadtrat hat der Liquidation der Landesgartenschau-Gesellschaft zum 1. Januar 2021 zugestimmt. Mit dem Beschluss wurden auch die Geschäftsführer Jochen Heinz und Lutz Raschke abberufen. "Nach Ablauf des Sperrjahres zum 1. Januar 2022 ist der Schluss der Liquidation der GmbH im Handelsregister des Amtsgerichts Chemnitz anzumelden", heißt es in der Beschlussvorlage. Zum Liquidator der Gesellschaft wurde Lutz Raschke bestimmt. Dieser habe laufende Geschäfte zu beenden und Verbindlichkeiten zu tilgen. Zugleich stimmten die Stadträte der Auszahlung eines weiteren Zuschusses für den Haushalt der Landesgartenschau-Gesellschaft in Höhe von 200.000 Euro zu. Damit wird die Schau teurer als geplant. Gerechnet wurde mit insgesamt 5,3 Millionen Euro. Eine Schlussrechnung steht noch nicht fest. (dahl)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.