34-Jähriger nach Wohnhausbrand im Krankenhaus

Chemnitz.

In einer Wohnung auf dem Chemnitzer Sonnenberg ist in der Nacht zu Montag ein Feuer ausgebrochen. Nach Polizeiangaben hatten der 34-jährige Mieter und eine 41-jährige Bekannte die Flammen im Flur der Wohnung an der Ludwig-Kirsch-Straße beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits selbst gelöscht. Nach ersten Erkenntnissen hat der 34-Jährige das Feuer selbst verursacht. Er wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Nach einem weiteren Wohnungsbrand auf dem Sonnenberg war am Wochenende ein 52-Jähriger seinen Verletzungen erlegen. Das Feuer war in der Nacht zu Samstag in einem Mehrfamilienhaus an der Philippstraße/Ecke Hainstraße ausgebrochen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern in beiden Fällen an. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...