38-Jähriger bei Schlägerei verletzt

Nach einer Auseinandersetzung in der Innenstadt nahe der Stadthalle, bei der ein 38-Jähriger schwer verletzt worden ist, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Den Angaben zufolge war es am Dienstagabend nach einem verbalen Disput zwischen ihm und einer Gruppe zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen, während der der 38-Jährige gestoßen, geschlagen und getreten wurde, sodass er stürzte. Eine 21-jährige Zeugin, die helfen wollte, wurde ebenfalls geschlagen. Danach flüchteten die Angreifer. Der 38-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die 21-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Polizisten stellten in der Nähe sieben Tatverdächtige im Alter zwischen 14 und 47 Jahren. Im Zuge der Ermittlungen sollen insbesondere der Tatablauf sowie die Tatbeteiligungen herausgefunden werden. (gp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    1
    Hinterfragt
    12.11.2020

    Nun Sterifen in der Innenstadt wegen des Nichttragens von Masken sind ja auch wichtiger als Streifen zur Erhöhung der Sicherheit ...