Agricola-Gymnasium sammelt Geld für Kunstwerke

Historisch wertvolle Figuren sind beschädigt. Eltern hatten eine Idee, wie die Restaurierung finanziert werden könnte.

Kunstgüter und kulturelle Werte zu schützen, das liegt den Mitarbeitern des Georgius-Agricola-Gymnasiums am Herzen, sagt Petra Penschke, Mitglied des Fördervereins der Schule. Anlässlich des 90. Jubiläums des Schulgebäudes am Park der Opfer des Faschismus ließen sich die Förderer etwas Besonderes einfallen. Die Schule beherbergt neun Plastiken des sächsischen Künstlers Kurt Feuerriegel. Er gilt als einer der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts und ist durch seine filigranen Keramikfigurenbekannt geworden.Zwei dieser Figuren sind restaurierungsbedürftig und sollen in die Hände von Fachleuten zur Aufarbeitung kommen.

Die Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf rund 13.000 Euro. 5000 Euro wurden bereits durch Spenden eingenommen, sagt Penschke. Die restlichen 8000 Euro sollen nun mit einem Crowdfunding-Projekt gesammelt werden. "Die Idee dazu kam von einigen Eltern", so Penschke. Unter Crowdfunding ist eine Art der Finanzierung zu verstehen, bei der auf einer Onlineplattform eine Idee beworben wird und Privatpersonen einen finanziellen Beitrag leisten können.

Die beiden rund 90 Jahre alten Figuren "Christopherus" und "Jüngling", die im Untergeschoss der Schule stehen, sollen nun im Rahmen der Sanierungsarbeiten des Schulgebäudes restauriert werden. Bereits 2012 wurde das Gymnasium umfassend saniert. Aus finanziellen Gründen konnten aber nicht alle Vorhaben umgesetzt werden. Vor allem im Innenbereich habe der Fachbereich Kunst noch Pläne, die nun Stück für Stück umgesetzt werden sollen, so Penschke. Die beiden Skulpturen des Künstlers seien dabei die finanziell umfangreichsten Maßnahmen.

Bis zum 6. Juni 2020 ist es nun möglich, als Spender bei der Crowd-funding-Aktion "SOS für Feuerriegel" aktiv zu werden. Sollte es dem Förderverein gelingen, mehr als 8000 Euro einzunehmen, sei zusätzlich eine Rekonstruktion zweier verschwundener Figuren Feuerriegels geplant, die man nur noch von Archivfotos kenne, sagt Penschke.

Als Dank für die Unterstützung sollen alle Spender zu einem Schulfest eingeladen werden. Einen genauen Termin dafür gibt es noch nicht. Die restaurierten Figuren sollen zum Fest erstmals wieder aufgestellt werden. Darüber hinaus werden alle Spender, die sich mit einem Geldbetrag über 200 Euro beteiligen, auf einer Tafel in der Nähe der Figuren geehrt.

Mehr Informationen zum Crowdfunding-Projekt des Georgius-Agricola-Gymnasiums sind zu finden unter: www.volksbank-chemnitz.viele-schaffen-mehr.de/agricolafiguren

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...