An Spielplatz wird nun weitergebaut

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Anlage in Bernsdorf soll bis Jahresende fertig sein

Die Coronapandemie hat den Bau eines Spielplatzes im Marie-Luise-Pleißner-Park verzögert. Doch in der kommenden Woche sollen die Arbeiten fortgesetzt werden, damit die Anlage nahe der Wartburgstraße bis Jahresende fertiggestellt werden kann, vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Das hat die Stadtverwaltung angekündigt. In Angriff genommen worden war die neue Anlage Mitte März. Den Angaben zufolge haben sich dann Lieferzeiten für Baumaterialien verzögert, außerdem sind Teile der Anlage Sonderanfertigungen, für die es zusätzlicher Abstimmungen bedurfte.

Zunächst wird nun die Spiel- und Kletterkombination errichtet, es folgen weitere Arbeiten an Boden und Entwässerung. Auf einer befestigten halbkreisförmigen Freifläche entsteht ein Spielraum mit einer Gesamtgröße von etwa 830 Quadratmetern, der als Besonderheit ein 3,5Meter hohes Raumnetz mit integriertem Trampolin aufweist. Es lädt Kinder ab acht Jahren zu Hüpfspielen ein. Ebenfalls geplant: eine kleine Kletterwand, eine Treppen-Rutsche-Kombination, ein Trampolin am Boden und ein Sandkasten.

Die Kosten für die neue Anlage belaufen sich nach den Angaben der Stadtverwaltung auf insgesamt rund 300.000 Euro. (fp)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.