Anbieterwechsel - Rettungsdienst wird neu geordnet

Burgstädt.

Im Landkreis Mittelsachsen werden zum 1. Februar 2020 neue Verträge zur Bereitstellung des Rettungsdienstes geschlossen. Für drei von sechs Bereichen wurden die Aufgaben neu vergeben. Für Burgstädt, Freiberg und Flöha steht eine Entscheidung noch aus, weil die Landesdirektion eine Überprüfung angeordnete hatte. Darüber informierte die Landkreisverwaltung. Trotz der laufenden Verfahren sei die Versorgung aber gesichert. Aktuell würden deshalb Interimsverträge mit der Malteser-Hilfsdienste-Gesellschaft und der Johanniter-Unfallhilfe geschlossen, sagte eine Sprecherin. Für das Los mit der Wache Burgstädt soll die Malteser-Hilfsdienste-Gesellschaft den Zuschlag erhalten. Bisher ist sie dort schon tätig. Die Leistungen müssen alle fünf Jahre durch den Träger des Rettungsdienstes, den Landkreis, ausgeschrieben werden. Dazu gehören auch Krankentransporte und die Beförderung des Notarztes zum Einsatzort. Wann die Vergabe für Burgstädt erfolgt, könne noch nicht gesagt werden, so die Sprecherin. (bj)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...