Anklage nach tödlicher Kollision

Die Staatsanwaltschaft hat gegen einen 18-jährigen Chemnitzer Anklage wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung erhoben. Der Beschuldigte war am Mittag des 22. November vergangenen Jahres mit seinem Peugeot auf der Neefestraße unterwegs. Weil er die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde deutlich überschritt und erhebliche Lenkbewegungen ausführte, geriet er mit seinem Auto ins Schleudern und prallte gegen einen geparkten BMW sowie gegen eine ihm entgegenkommende Radfahrerin. Die Frau wurde infolge der Kollision gegen ein weiteres geparktes Auto geschleudert. Sie erlitt schwerste Verletzungen, an denen sie trotz Reanimationsmaßnahmen im Krankenhaus verstarb. Der Beifahrer des 18-Jährigen wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Wann die Verhandlung am Amtsgericht stattfindet, ist nicht bekannt. (gp)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.