Anzahl der Patienten steigt zum Vorjahr

Burgstädt/Ottendorf.

Die Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) der landkreiseigenen Klinikgesellschaft LMK verfügen über 20 Arztsitze. Dabei steigt die Anzahl der Patienten stetig an. Im Vorjahr zählte die LMK knapp 68.000 Behandlungsfälle - rund 4000 mehr als 2018. Für dieses Jahr rechnet Geschäftsführer Thomas Wiese mit einer weiteren Steigerung. 70 Mitarbeiter versorgen rund 20.000 Patienten. Standorte unterhält die LMK in Burgstädt, Flöha, Frankenberg, Hainichen, Mittweida, Oederan, Ottendorf und Rochlitz. Wiese spricht von einem starken Leistungsverbund. Komplexe Erkrankungen könnten vor oder nach dem Klinikaufenthalt ambulant behandelt werden. (acr)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.