Arbeiten am dritten Abschnitt beginnen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im August sollen die Arbeiten am dritten Bauabschnitt des Radweges auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke Küchwald - Wüstenbrand an der Kalkstraße beginnen. Das hat die Stadtverwaltung nach einer Entscheidung des Stadtrates über das knapp 3,1 Millionen Euro teure Vorhaben mitgeteilt. Der dann folgende Bauabschnitt von der Rudolf-Krahl-Straße bis zur Paul-Jäkel-Straße soll sich anschließen, allerdings könne der Bau erst mit der Einordnung in den Etat 2023/2024 frühestens 2024 in Angriff genommen werden. Die Arbeiten am jetzt anstehenden Abschnitt, der bis September 2022 abgeschlossen sein soll, umfassen bauliche Maßnahmen an vier Brücken. Sie sollen laut Stadtverwaltung eine Fahrbahnplatte, die an diesen Stellen eine Fahrbahnbreite von 3,8 Metern ermöglichen soll. Zudem soll für Absturzsicherung gesorgt werden. Das vorhandene Natursteinmauerwerk soll erhalten bleiben, aber gesäubert und lockere Stellen ausgebessert werden. (fp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.