Arbeitgeber empört über angedrohte Abschiebung

Ein 37-Jähriger ist aus Pakistan geflohen und hat in Burgstädt ein neues Zuhause gefunden. Doch sein Asylantrag wird abgelehnt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

27Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    3
    Malleo
    13.01.2020

    thbau..
    Heißt das nicht ausdrücklich "Fachkräfte"?
    Zwei von drei dieser Fachkräfte erhalten Hartz IV.
    Das ignoriert man gern, stimmt's?
    Kleine Empfehlung zur Erweiterung des Horizontes in dieser Thematik.
    Welt am Sonntag Nr. 2 Seite 42.
    Nun und deutsche Fachkräfte gehen lieber dorthin, wo Leistung geschätzt und Abgaben ( für die Finanzierung des Sozialstaates) sie nicht erdrücken!

  • 6
    3
    tbaukhage
    13.01.2020

    @Malleo: Am besten mal mit Herrn Terzenbach reden und ihn auf seinen Fehler hinweisen!

  • 3
    5
    Malleo
    12.01.2020

    thau..
    Deshalb wächst der Sozialwirtschaft auch schneller als die reale Wirtschaft.
    Warum das so ist, Prof Bonin ZEW mal hüsch beschrieben.
    Unsere Q-Medien gehen dem aus dem Weg.
    In der NZZ wird man fündig, wenn man will.

  • 7
    4
    tbaukhage
    12.01.2020

    "Wir brauchen Fachkräftezuwanderung, um die sozialen Sicherungssysteme zukunftsfest zu machen und damit auch die Soziale Marktwirtschaft in der Art und Weise zu erhalten, wie wir sie haben. Das ist eine reine mathematische Ableitung, nicht etwa eine politische Meinung. Das können wir gut finden oder nicht."
    ... stammt ganz aktuell von einem Herrn Terzenbach, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit.

  • 5
    3
    mops0106
    12.01.2020

    @Malleo:
    Ich fürchte, ein großer Teil unserer Politiker weiß schon, was er damit anrichtet. In der Politik geschieht nichts Zufälliges.

  • 10
    5
    Malleo
    12.01.2020

    mops
    Peter Scholl Latour hat das erkannt.
    Unseren Politikern fehlt für solch einfache Zusammenhänge der Blick , weil sie nicht mehr Wunschdenken und Realität unterscheiden können.
    2015 Stefan Aust: Die Migrationspolitik ist ein Konjunkturprogramm für Rechte!

  • 9
    7
    mops0106
    12.01.2020

    Ich bin auch empört- allerdings über den Asylmissbrauch, der von unseren Politikern gefördert/ geduldet wird. Diese ständige Vermischung von Asyl und Migration, die auch in unseren Medien erfolgt.
    Vor seinem gewalttätigen Bruder flieht Herr Koker nicht in eine andere Stadt oder in ein benachbartes Land sondern über die Balkanroute gleich nach Deutschland. Und erst hier erfolgt der Übertritt zum christlichen Glauben.
    Wie naiv/ blind muss man sein?
    @gewa13: Herr Koker ist nicht asylberechtigt in Deutschland, da kein Asylgrund vorliegt, zumal er auf seinem Weg dutzende sichere Länder durchquert hat. Wieso wünschen Sie den BAMF-Mitarbeitern alles Schlechte? Zum Glück gibt es noch Gesetze in diesem Land und auch noch Menschen, die versuchen, sich an diese zu halten. Hier geht es nicht um Menschsein, auch wenn das im Einzelfall hart ist, sondern um die Aufrechterhaltung von Sicherheit und das weitere Bestehen unserer Sozialsysteme.
    "Wer halb Kalkutta aufnimmt hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!" – zugeschrieben Peter Scholl-Latour

  • 7
    6
    Malleo
    12.01.2020

    From..
    Sehen Sie, was Sie wollen.
    Ich habe etwas dagegen, wenn das Asylrecht zum Recht auf Asyl missbraucht wird zumal jene, die es beanspruchen, oftmals mit krimineller Energie und Identitätsverschleierung illegal ins Land kommen.
    Ihnen mag es ja gefallen, wenn Sie sich dabei besser fühlen uns so die Welt retten wollen.

  • 5
    13
    gewa13
    12.01.2020

    Ich wünsche alle BAMF-Mitarbeitern und verantwortlichen Politikern in ihrem Leben die gleiche Situation wie die des Muhammad Akram Koker. Dann werden sie Mensch .... vielleicht ...

  • 8
    10
    MuellerF
    12.01.2020

    @Malleo &ths1: Wie ehrlich der Glaubenswechsel des Manns ist, weiß nur er selbst.
    Das Verhältnis zu seinem Bruder kann wahrlich kein Asylgrund sein, wohl aber das, was ihm als "Apostaten" von seinen Ex-Glaubensbrüdern in Pakistan droht, selbst wenn sein Übertritt zum Christentum nur "formal" war.

  • 9
    11
    FromtheWastelands
    12.01.2020

    @Malleo Behördliche Entscheidungen können nunmal angefochten werden, sowas nennt man Rechtsstaat. Falls Ihnen das nicht passt, können Sie ja in die Politik gehen und sich dort um die Abschaffung desselben bemühen. Und die Meinungsfreiheit gleich mit, gemessen an der aggressiven Art wie Sie auf andere Ansichten reagieren scheinen Sie damit ebenfalls ein Problem zu haben.

  • 9
    2
    OlafF
    11.01.2020

    Das Asylrecht dafür zu benutzen , um Probleme der demografischen Entwicklung und die jahrelange mangelnde Wertschätzung z.B. von Berufen im Handwerk und im Gesundheitswesen zu kitten, fördert bestenfalls das Wunschdenken, als den Anspruch an die Wirklichkeit. Vielversprechende Beispiele wie Herr Koker gibt es leider nicht allzu oft und decken bei weitem nicht den Bedarf. Um so bedauerlicher ist es, wenn sich um gute Integration Bemühte durch unsere rechtsstaatliche Ordnung an dauerhaftem Aufenthalt gehindert werden müssen. Aber so hart es auch klingt: Die Berechtigung auf Asyl lag offensichtlich zum Zeitpunkt der Einreise nicht vor und die religiösen Gründe sind im Nachhinein persönliche Gründe. Wenn ein Antragsteller im nachhinein angibt seine sexuelle Veranlagung habe sich geändert, wäre dies dann ebenfalls ein Hinderungsgrund für Abschiebung in bestimmte Heimatländer ?

  • 15
    11
    ralf66
    11.01.2020

    @Distelblüte, ob nun die die jeden Sonntag in die Kirche rennen und jede kirchliche Veranstaltung besuchen nun die besseren Christen sind als die, die nur einmal beziehungsweise gar nicht mehr die Kirche gehen muß ich echt anzweifeln.

  • 15
    27
    Malleo
    11.01.2020

    From..
    Sie haben nichts verstanden ob der Symbolik.
    Das zeichnet Sie aus!
    Es gibt rechtsstaatliche Verfahren zur Prüfung des Antrages und die dauern in diesem Land.
    Dann warten in den Startlöchern die Asyllobbyisten, die alles, aber auch alles tun, dass sie selbst gegen Geld des Steuerzahlers, die Verfahren verschleppen!
    Die Kanadier stecken Abgelehnte in Abschiebehaft.
    Dass das hier anders ist, hat sich weltweit herumgesprochen.
    Die Zahlen der Ausreispflichtigen und Geduldeten sprechen für sich.
    Eben das Land der unbegrenzten Zumutbarkeit.
    Distel..
    Wie naiv muss man eigentlich sein, um die Konvertierungsgelüste nicht zu verstehen?
    Sie können die Glaubenstiefe aber offensichtlich überprüfen?
    Leiden Sie an Selbstüberschätzung?

  • 24
    12
    Distelblüte
    11.01.2020

    und hier die Fortsetzung meines zu früh abgeschickten Kommentars: ... weil die jungen, fähigen, klugen Köpfe anderswo Arbeit fanden.

  • 30
    5
    994374
    11.01.2020

    Gesetze müssen an sich ändernde Gegebenheiten angepasst werden!
    Wenn einerseits mit Riesenaufwand an einem "Fachkräfteeinwanderungsgesetz" gebastelt wird, dann ist es doch widersinnig, ausgerechnet diese auszuweisen, die schon da sind und sich nützlich machen. - Und das hier ist beileibe kein Einzelfall!

  • 23
    16
    Distelblüte
    11.01.2020

    Das BAMF oder auch irgendein Ministerium ist überhaupt nicht prädestiniert, Herrn Kokers Konvertierung auf echte Glaubenstiefe zu überprüfen. Auch hier im Forum ernannte Spezialisten sollten wissen, dass das Sakrament der Taufe niemals leichtfertig erteilt wird. Dem voraus gehen viele Stunden des Gesprächs, um zu prüfen, ob der Täufling es ernst meint. (Würde man nach diesen Gesichtspunkten in derLandeskirche Zufallsbefragungen durchführen, wieviele Karteileichen (Christen nur dem Namen nach) kämen wohl zum Vorschein?)
    Der ganze Vorgang zeigt aber wieder einmal, dass es auch von höchster Stelle nicht gewünscht ist, Migranten in unsere Gesellschaft aufzunehmen. Egal wie gut sie sich enfügen wollen, sie werden immer Fremde bleiben.
    Ich halte das für einen Riesenfehler. Es sei denn, man möchte, dass Sachsen mittelfristig auslauter alten menschen besteht, weil die

  • 19
    4
    CPärchen
    11.01.2020

    Das BAMF hat alles richtig gemacht!
    Asyl ist unabhängig von der Integration und dem wirtschaftlichen Wert. Dafür gibt es bspw. die BlueCard und noch mehr, mir unbekannte, Programme.

    Seine Argumente würde ich auch ablehnen bei der Frage nach Asyl - und nur um die Asylfrage geht es hier. Bitte nicht alles in einen Topf schmeißen.

    Wenn der Pakistani nach einem positiven Asylbescheid sein Verhalten schlagartig ändern würde - und auch solche Fälle gibt es - wäre die Aufregung groß.

    Die Gesetzesänderung mit der Duldung finde ich klasse und sehe sie erfolgsversprechend.
    Er arbeitet und nützt der Gesellschaft und die Gesellschaft wiederum ermöglicht ihm hier ein neues Leben. Beide Seiten profitieren davon!

  • 18
    12
    FromtheWastelands
    11.01.2020

    @Malleo
    1. Wenn ich falsch geparkt habe, hab ich falsch geparkt und muss blechen, so siehts aus.
    Einen Strafzettel mit einem Menschenleben gleichzusetzen sagt einiges über Sie aus.
    2. Weil gegen die Ablehnung geklagt werden kann wobei übrigens ca. 40% der Ablehnungen wieder aufgehoben werden, weil es trotz Ablehnung eine Duldung möglich ist, weil es eine Härtefallregelung gibt und natürlich weil sich Menschen der Abschiebung entziehen.

  • 18
    30
    ths1
    11.01.2020

    Zitat: "Meine Frau hat er ausgespannt". Einfach unglaublich, mit welchen Begründungen in Deutschland Asyl begehrt wird. Pakistan ist mehr als doppelt so groß wie die Bundesrepublik und hat fast dreimal soviel Einwohner. Da wird es ja wohl einen Ort geben, wo Herr Koker seinem ungeliebten Bruder nicht täglich über den Weg laufen muss. Das Bamf hat bei seiner Ablehnung des Asylantrages völlig richtig gehandelt. Die Ausweiung muss nun zügig erfolgen.

  • 23
    3
    franzudo2013
    11.01.2020

    Da werden Riesenkonferenzen abgehalten, aber klare Regeln für weltweite Arbeitsmigration kommen nicht zu Stande.

  • 26
    9
    christophdoerffel
    11.01.2020

    Den sogenannten ''Spurwechsel" haben die Konservativen blockiert.

    Die wissen halt, wie man der Wirtschaft und insbesondere dem Handwerk im ländlichen Raum schadet.

  • 19
    26
    Malleo
    11.01.2020

    From...
    Und warum bezahlen Sie ein Knöllchen, wo Sie doch im Rest des Jahres eigentlich richtig parken?
    2.Frage:
    Warum bleiben 250.000 Abgelehnte trotzdem hier?
    Sie haben siçher die Antwort!

  • 18
    32
    Malleo
    11.01.2020

    Darf man Wasser in den Wein gießen?
    Hintergrund und Konvertierung zur Verbesserung der Asylanerkennung, na ja.
    Gehört wohl in der Bereich Erzähltradition.Nachprüfbar?
    Um den Bruder aus dem Weg zu gehen, folgt man den Lockrufes des Sozialstaates D.
    Afghanistan ist recht groß, oder?
    Diese durchaus positive Meldung kann die Realität nicht kaschieren.
    Jeder 3. Ausländer war 1/18 Hartz IV Empfänger.
    Davon 581835 Syrer, 260356 Türken und 136274 Iraker
    Wer das wohl alles finanziert?

  • 34
    13
    FromtheWastelands
    11.01.2020

    Wieder einmal der Beweis das man sich integrieren kann wie man will, wenn es einem nach Schema F arbeitenden Paragraphenreiter nicht passt heißt es Auf Wiedersehen.
    Ob der oder die Betreffende in Lebensgefahr gerät ist egal, ob er oder sie ein gesetzestreuer, steuernzahlender Bürger ist ist egal, Hauptsache man hält sich sklavisch an die Vorschriften und entfernt ein nützliches neues Mitglied der Gesellschaft, nicht das noch jemand glauben könnte, es könnte nützen Deutsch zu lernen, Arbeit zu suchen und zu zeigen das man Teil dieser Gesellschaft sein will.
    Tolle Signalwirkung.

  • 35
    12
    Maresch
    11.01.2020

    Irgendwann ist keiner mehr da, der Brötchen bäckt.

  • 28
    24
    Urlaub2020
    11.01.2020

    Es ist nicht wichtig ob er Arbeitet es zählt nur das Gesetz und das sagt er hat kein Recht auf Asyl Punkt.Es wurden schon ganz andere Integrierte Familien abgeschoben.Aus Europa.Die fleißig waren Eigenständig usw.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...