Arbeitsmarkt - Neuer Tiefstand bei Arbeitslosigkeit

Mittweida.

Die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt in Mittelsachsen hält weiter an. Die Arbeitslosigkeit reduzierte sich zum Vormonat März um 580 Personen. "Das ist neuer Tiefststand seit Anfang der 1990er-Jahre", erklärte Susan Heine, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Freiberg. Ende April waren 7657 Frauen und Männer ohne Job. Demgegenüber stehen laut Heine fast 3000 offene Stellenangebote in Mittelsachsen. Neu beziehungsweise erneut arbeitslos meldeten sich im April 1577 Personen, 190 weniger als im Vormonat. Verglichen mit dem Vorjahr ging die Arbeitslosenquote in allen Regionen des Landkreises zurück. Besonders starke Rückgänge gab es in Döbeln und in Hainichen. (ug)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...