Asylpolitik - Protest und Gegenprotest vor dem Marx-Monument

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

13Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    gelöschter Nutzer
    04.02.2015

    Da wo Nazi drauf steht ist auch Nazi drin`.
    Da wo Nazis Orgas einer Demo sind ist die rassistische Ideologie Basis der Meinungsmache. Wer etwas anderes daraus folgern möchte ist naiv oder blöd, oder beides.

  • 1
    1
    gelöschter Nutzer
    04.02.2015

    Ach Rolen, sie sollten schon meine (alten) Kommentare richtig lesen, bevor Sie mich kritisieren. Wo habe ich denn geschrieben, alle Chemnitzer seien Nazis? Das wäre ja Quatsch, ich bin selbst Chemnitzer. Ich schrieb lediglich über die enge Verknüpfung von "Chemnitz wehrt sich" mit der NPD und die hat sich ja letztens am Samstag wieder gut gezeigt, da "Chemnitz wehrt sich" NPD-Funktionäre auf ihren Kundgebungen reden lässt.

  • 1
    1
    gelöschter Nutzer
    04.02.2015

    @aardvark: wieder eine typische "linke" Äußerung - ein paar hundert Teilnehmer (alle aus Chemnitz?) und schon ist das linke Argument "die Chemnitzer sind alles Nazis" gefestigt... Dann sind also alle Leipziger "Linksfaschisten und linke Chaoten", welche für die Brandanschläge auf Bahnanlagen in Leipzig, den Anschlägen auf Polizeistationen und dem "Randale Marsch" durch Leipzig verantwortlich sind? Laut Deiner "Logik" dann wohl ja... Meinerseits differenziere ich allerdings schon dahingehend: die LINKE und die GRÜNEN mit Ihren Genossen! Und zum Thema "Nischel": der soll ruhig sehen, was er mit seinem "Kapital" angerichtet hat...

  • 13
    4
    gelöschter Nutzer
    23.11.2014

    Also ich habe mich jetzt mal durch die Seiten vom Bündnis nazifrei geklickt und auch durch die Demo Fibel der Grünen.
    Mich stört daran, das genau die Probleme, über die wir hier in den letzten Tagen in verschiedenen Beiträgen diskutieren, ausgeblendet oder verharmlost werden. Gibt´s nicht. Das ist eben alles nur Angst vorm unbekannten oder Vorurteile. Statt dessen werden wieder Totschlag Argumente wie Rechtsextremismus, Rassismus usw. heraus geholt. Das Grundrecht auf Meinungsfreiheit und Demo wird zwar kurz eingeräumt, störungsfreie Durchführung scheint aber immer nur für links zu gelten. Alle anderen gehören in einen Topf, haben eine falsche Meinung, die es zu übertönen gilt. Am meisten stört mich, wie man die Kurve zur Definition von Extremismus bekommt, mit der Schlussfolgerung, das Linksextremismus nicht so schlimm sei. Da bekomme ich Haare wie Draht. Mit Leuten vom Bündnis macht die Diskussion keinen Sinn, meiner Meinung nach. Die würden einem glatt das Wort verdrehen. Eigentlich unterstellen die uns Anwohnern hier entweder Rassismus, Vorurteile oder Unwissenheit oder ein Nazi zu sein. Andere Vokabeln oder Denkschemas kennen die gar nicht. Von dem Treffen morgen verspreche ich mir gar nichts. Es wird wieder alles beiseite gewischt werden, was nicht ins Bild passt.

  • 11
    1
    Chamser
    23.11.2014

    Ich finde generell dieses Links-Rechts-Gerede eigentlich nervtötend. Wir sind doch alle erwachsene Menschen und nicht mehr im Kindergarten. Mit etwas Verstand und Feingefühl sollte doch eine halbwegs zivilisierte Diskussion ohne Drohungen und Beleidigungen drin sein. Es muss einfach möglich sein Probleme sowie Sorgen von allen Seiten klar und eindeutig zu benennen ohne dafür schief angeschaut zu werden. Genauso sollte man es gleichzeitig tunlichst unterlassen negative Beispiele (wiederum von allen Seiten) auf alle zu übertragen. Wenn "Oma Müller" sich Sorgen wegen ein geplantes Asylbewerberheim in der Nähe macht dann ist sie noch lange kein Nazi. Genauso wie auch DIE Asylbewerber keine kriminellen Schmarotzer sind, nur weil eine kleine aber aggressive Minderheit unter ihnen auffällt.
    Lasst uns alle normal miteinander reden und schon deeskaliert die Lage automatisch. Vielleicht kann dieses Treffen morgen bei Tillich ein Anfang sein. Zu wünschen wäre es!

  • 4
    9
    gelöschter Nutzer
    23.11.2014

    @Chamser: Morgen ist bei Herrn Tillich in Dresden ein Runder Tisch von Kommunen und Bündnissen zum Thema Asyl. Steht hier in der Freien Presse: http://www.freiepresse.de/SACHSEN/Tillich-laedt-Kommunen-fuer-Montag-zur-Asyl-Konferenz-artikel9044479.php

    Sicher mal ein Anfang. Und Ihr Vergleich am Anfang hinkt aus dem Grund, weil die Demo von einem NPD - Mitglied organisiert wurde, die das zwar immer wieder abgestritten hat, aber die linken ziehen sich die Hose auch nicht mit der Beißzange an, es ist halt trotzdem rausgekommen. Im Grunde wie in Schneeberg, die Ähnlichkeit der beiden Facebookseiten sollte von vornherein stützig gemacht haben.

  • 7
    2
    Chamser
    23.11.2014

    @ aardvark: Und was ist wenn eine Bürgerinitiative eine Demo organisiert und Nazis marschieren einfach mit? Soll man dann die Demo abblasen? Dieses Denken ist mir zu einfach. Das ist wie als wenn man für den Winter und den Schnee sein müsste weil die klare Mehrheit der NPD-Anhänger und Sympathisanten sicher eher den Sommer und der Sonne zugetan sind. Ist zwar jetzt bewusst überspitzt ausgedrückt aber ich denke mal, Sie wissen was ich meine. Was wären denn die besseren Möglichkeiten, die Sie hier ansprechen. Das würde mich wirklich interessieren denn wenn wir mal ehrlich sind ist es doch so, das eigentlich jede Kritik bei diesem Thema verpönt ist.

  • 5
    9
    gelöschter Nutzer
    23.11.2014

    Lieber Chamser: Wenn man nicht mit Nazis in einen Topf geworfen werden möchte, ist es nicht sehr hilfreich, auf eine Demo zu gehen, die von diesen organisiert wird und auf welcher diese zu großen Teilen anwesend sind. Ich bin mir sicher, es gäbe bessere Möglichkeiten, als sich gerade von dieser Seite Unterstützung zu holen.

  • 7
    1
    Chamser
    23.11.2014

    Ich war bei keiner Demo denn beide Seiten sind in ihrer Art engstirnig, radikal und denken nach der "Einbahnstraßenlogik"! Nur als Beispiel. Nur eine Minderheit der Flüchtlinge wird kriminell, man kann und darf also nicht alle in einem Topf werden. ABER gleichzeitig kann es auch nicht sein das berechtigte Sorgen und Ängste von Menschen arrogant abgetan werden und man sie alle in einen Topf mit Nazis wirft!

  • 4
    9
    gelöschter Nutzer
    23.11.2014

    Tja, die sozialen Netzwerke haben eben Vor-und Nachteile. Die Organisatoren von "Chemnitz wehrt sich" wollten ja gerne im Hintergrund bleiben und irgendwelche politischen Verbindungen unterm Tisch halten, aber bei FB wurde jetzt nachgewiesen, dass Frau Müller, die die Demo organisiert hat Verbindungen zur NPD hat und sich wohl auch von dieser hat bei der Demo-Organisation helfen lassen. Liebe @FreiePresse: Bitte hier mal journalistisch ansetzen! Der entscheidende Link wurde bei Chemnitz Nazifrei gepostet.

  • 10
    8
    gelöschter Nutzer
    22.11.2014

    Na klar, Kathrin Köhler von der NPD dabei und der "Ring nationaler Frauen" - und nein, das ist keine rechte Demo. Wem wollen die eigentlich was vorlügen, uns oder sich selbst?

  • 9
    11
    Bundesverdienstkreuz
    22.11.2014

    Was hat die Bezeichnung "Freie" mit der Berichterstattung der "Presse" zu tun?

  • 10
    13
    PeKa
    22.11.2014

    Was haben die Anhänger der Initiative "Chemnitz wehrt sich" eigentlich mit Karl Marx und seiner Lehre zu tun, so dass die sich ausgerechnet vor seinem Monument versammeln müssen?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...