Auftakt im Nebel: Erster Weihnachtsmarkt hat geöffnet

Trotz mäßigen Wetters hat im Chemnitz-Center feierliche Stimmung Einzug gehalten. Und nicht nur dort.

Röhrsdorf.

Dichter Stau und dichter Nebel herrschen am Montagnachmittag auf der Leipziger Straße in Richtung Chemnitz-Center. Doch einem Weihnachtsmann kann das offenbar nichts anhaben. Er ist trotzdem pünktlich und eröffnet in dem Einkaufszentrum einen der ersten Weihnachtsmärkte der Region.

Schon vor seiner Ankunft gegen 17 Uhr konnten sich die mehreren hundert Besucher mit einer Tasse Glühwein aufwärmen; die Buden entlang der Einkaufsmeile zwischen Möbelhaus und Elektronikmarkt hatten bereits seit Montagvormittag geöffnet. Es gibt typische Weihnachtsartikel wie erzgebirgische Holzkunst, Weihnachtsdekorationen, gebrannte Mandeln, Bratwurst, heißen Punsch und Glühwein.

Schließlich durchbrach Feuerwerk den abendlichen Nebelschleier und kündete vom Eintreffen des Weihnachtsmanns. Er kam in einer Art Schlitten ins Center gefahren. Doch keine Rentiere wie im Märchen zogen diesen, sondern vier Pferde. Einem davon schien der Trubel nicht geheuer zu sein - es musste angesichts des regen Besucheraufkommens von einem Mitarbeiter des Einkaufszentrums beruhigt werden.

In der Mitte des Centers, bei der großen Pyramide, die gleichzeitig als Glühweinausschank dient, kam das Gefährt zum Stehen und der Weihnachtsmann begrüßte die wartenden Besucher. Nach einer kurzen Eröffnungsrede gab er das Zeichen, auf das hin die Weihnachtsbeleuchtung des gesamte Einkaufszentrums aktiviert wurde. Danach empfing der von Torsten Jechorek, eigentlich DJ und Moderator, dargestellte Weihnachtsmann Kinder auf seinem Thron in der Nähe der Pyramide. Wer mit ihm sprechen wollte, musste allerdings Geduld mitbringen, so groß war der Andrang. Schnell war der rotbemützte Bartträger von Kindern und Eltern umringt, eine gut zwei Meter dicke Traube aus Menschen bildete sich um ihn. Viele Besucher konnten nur einen Blick aus der Ferne auf ihn erhaschen.

Auch die Sachsen-Allee präsentiert sich seit Montag dieser Woche in weihnachtlichem Flair - mit großen erzgebirgischen Figuren und einem festlich geschmückten Weihnachtsbaum in der Mitte des Einkaufszentrums. Am Freitag soll dann der traditionelle Weihnachtsmarkt im Herzen der Stadt öffnen, am Samstag folgt ein 100-Meter-Weihnachtsmarkt auf dem Kaßberg. Tags darauf, am 1.Dezember, findet ab 14 Uhr ein Weihnachtsmarkt um das Freizeitzentrum in Glösa statt. Samstag kommender Woche eröffnet der Markersdorfer Weihnachtsmarkt auf der Wilhelm-Firl-Straße, ebenso der Weihnachtsmarkt in der Gemeinde Taura. Tierisch geht es am 14. Dezember im Wasserschloß Klaffenbach zu, wenn dort der Chemnitzer Hundeweihnachtsmarkt stattfindet.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...