Ausstellung lädt zur Anprobe von Algentextil

Im Wasserschloß werden Stoffe der Zukunft gezeigt - Nachhaltigkeit im Fokus

Klaffenbach.

Wozu Kleidung künftig fähig sein kann, dürfen Besucher ab Sonntag in der Schau "Neue textile Welten im gestalterischen Kontext" entdecken, die von den C3-Veranstaltungszentren organisiert wird. Im Wasserschloß Klaffenbach präsentieren Forscher und regionale Anbieter, wie Textilien und Digitalisierung voneinander profitieren könnten. Unter den Exponaten befindet sich auch Screenstoff, der Bekleidung wie Bildschirme nutzen soll. Daran forschte Studentin Veronika Aumann gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut. Das Ergebnis wird nun zusammen mit anderen Forschungsprojekten in der ersten Etage des Schlosses ausgestellt. Dabei steht die Nachhaltigkeit des Materials im Fokus. Juni Neyenhuys und Malu Lücking von der Weißensee-Kunsthochschule Berlin haben sich mit Textilgewinnung aus Algen beschäftigt. Diese hätten sie inspiriert, sagt Neyenhuys, weil sie günstig angebaut werden könnten, ohne die Umwelt zu belasten. Die Verarbeitung sei zwar kompliziert, die Verbindung von Nachhaltigkeit und Industrie aber innovativ, sagt Projektbetreuerin Zane Berzina.

Die zweite Etage bietet indes die Möglichkeit, einen Einblick in alternative Verwendungen von Textil zu gewinnen. Präsentiert werden Rucksäcke aus PET-Flaschen, Fahrradspeichen aus Stoff und Einlegesohlen aus dem 3-D-Drucker. Anschließend dürfen Besucher auf einer textilen Schneebahn im Schlosshof Ski fahren.

Die Ausstellung im Wasserschloß, Wasserschloßweg 6, ist vom 17. März bis zum 30.Juni von Dienstag bis Sonntag, 11 bis 17Uhr, geöffnet. Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Gruppen ab 9 Personen zahlen jeweils 6 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...