Autobahn nach Kollision gesperrt

Lichtenau.

Zu einem Auffahrunfall ist es am vergangenen Samstag gegen 15.40 Uhr auf der Bundesautobahn 4 im Bereich zwischen den Anschlussstellen Frankenberg und Chemnitz-Ost gekommen. Wie die Polizei mitteilt, musste ein Autofahrer seinen Renault mit Anhänger wegen eines Defekts am Seitenstreifen abstellen. Als er das Warndreieck aufstellen wollte, kollidierte ein Toyota mit dem abgestellten Auto. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Toyota nach links, stieß dann gegen die Mittelleitplanke und blieb auf der Mittelfahrspur stehen. Der Fahrer und ein Beifahrer erlitten leichte Verletzungen und mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Renaultfahrer blieb unverletzt. Der Schaden wird mit rund 36.000 Euro angegeben. Laut Polizei musste die Autobahn wegen der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen bis gegen 16.35 Uhr gesperrt werden. (reu)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.