Bahnbogen - Neue Pläne für Viadukt eingereicht

Die Deutsche Bahn hat Pläne zur Ertüchtigung des historischen Eisenbahnviadukts Annaberger/Beckerstraße beim Eisenbahnbundesamt zur Genehmigung eingereicht. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Vorgesehen sei, zwei Gleise auf einer Stahlbetonplatte auf den inneren Brückenteilen zu verlegen und die tragenden Stahlteile darunter teilweise zu erneuern. Dadurch könne auf Lärmschutzwände verzichtet werden. Die beiden äußeren Brückenkonstruktionen sollen weitestgehend erhalten bleiben. Die Bahn wollte das Viadukt ursprünglich abreißen und durch eine Stahlbetonbrücke ersetzen. Das lehnte das Eisenbahnbundesamt 2018 nach Widerstand aus Chemnitz aus Denkmalschutzgründen ab. (mib)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...