Bauarbeiten in Sportstätten werden teurer

Stadtrat genehmigt zusätzlich 1 Million Euro

Drei Baumaßnahmen an Sportstätten werden teurer als geplant. Der Stadtrat hat beschlossen, dafür knapp 1 Million Euro bereitzustellen, damit die Vorhaben realisiert werden können. Genommen werden soll das Geld aus den für die Rekonstruktion des Hauptstadions im Sportforum geplanten Mitteln. Der Bauablauf dort verzögere sich, sodass das Geld erst später benötigt werde, heißt es aus dem Rathaus.

Die zusätzlichen Mittel sollen für die kleine Kunstturnhalle im Sportforum, für die Turnhalle in Klaffenbach und für die Zufahrt zur Turnhalle an der Markersdorfer Straße eingesetzt werden. Für die kleine Kunstturnhalle waren 1,5 Millionen Euro veranschlagt worden. Nach der Ausschreibung habe sich aber herausgestellt, dass deren Ergebnisse weit über den Kostenberechnungen lagen. Um aber die Arbeit des Bundesstützpunktes Kunstturnen abzusichern, sei die Erweiterung der Halle zwingend notwendig. Deshalb bewilligte der Stadtrat Mehrkosten in Höhe von 700.000 Euro.

Auf etwa 1 Million Euro waren die Kosten für Bauarbeiten in der Turnhalle Klaffenbach geschätzt worden. Jetzt werden ungefähr 228.000 Euro mehr benötigt. Das resultiert laut Stadtverwaltung zum einen ebenfalls aus Ausschreibungsergebnissen, zum anderen aus teilweisen Neuplanungen. Auch beim Bau der Zufahrt zur Turnhalle Markersdorfer Straße übersteigen die Ergebnisse der Ausschreibungen die geschätzten Kosten in Höhe von 108.000 Euro. Der Stadtrat genehmigte dafür weitere 50.000 Euro, weil die Zufahrt zu dem Sporthallenkomplex auch für die danach folgenden Bauarbeiten an den Turnhallen erforderlich ist. (gp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...