Bauarbeiten - Vollsperrung beginnt eine Woche später

Auerswalde.

Eigentlich sollte die Ortsdurchfahrt von Auerswalde seit dieser Woche gesperrt sein. In Höhe der ehemaligen Amtsschänke wird eine Brücke neu gebaut. Für die kurze Umfahrung für die Pkw musste eine Strecke extra gebaut werden. "Die Ausschilderung war nicht rechtzeitig fertig", begründet Hauptamtsleiter Martin Lohse die Verzögerung. Jetzt soll der Lichtenauer Ortsteil in diesem Bereich ab Mittwoch, 19. Juni, gesperrt werden. Für 970.000 Euro lässt der Freistaat eine Brücke abreißen und neu aufbauen. Die weiträumige Umleitung erfolgt über die B 107 nach Markersdorf über Claußnitz nach Altmittweida (S 241) und die S 200 nach Oberlichtenau. Für den Lkw- sowie den landwirtschaftlichen Verkehr sei die kurze Umleitungsstrecke gesperrt. Für kleinere Lkw bis 16 Tonnen biete der Garnsdorfer Weg, die Garnsdorfer Hauptstraße und die Amtmannstraße die kürzeste Umleitungsstrecke. (bj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...