Baustart für neue Sporthalle

Hartmannsdorfer Räte sollen entscheiden

Hartmannsdorf.

Im April soll in Hartmannsdorf mit dem Bau einer Zweifeldsporthalle begonnen werden. Für Leistungen wie das Einrichten der Baustelle sowie die Tief- und Rohbauarbeiten liegt laut Bürgermeister Uwe Weinert (CDU) das Ergebnis einer Ausschreibung vor. Am Donnerstag soll der Gemeinderat öffentlich tagen, um über die Vergabe des Auftrages zu entscheidenden.

Aufgrund der Coronaviruspandemie würde der Ratssaal so umgebaut, dass zwischen den Mitgliedern des Gremiums ein sicherer Abstand gewahrt bleibe, sagte Weinert. Für Gäste blieben dadurch weniger Plätze als sonst. Die Mehrheit der Räte teile seine Meinung, dass wichtige Entscheidungen für den Ort auch in der aktuellen Situation getroffen werden sollen. Nur ein Gemeinderat habe bisher Bedenken angemeldet und wolle der Tagung entschuldigt fernbleiben. Das Sporthallenprojekt sei zu wichtig, als dass es nicht in öffentlicher Sitzung beraten werden solle, so Weinert. Die Gemeinde rechnet mit Gesamtkosten in Höhe knapp 5,5 Millionen Euro. Für den Rohbau der Halle auf einer Fläche gegenüber dem Freibad stehen laut Ortschef rund 900.000 Euro im Plan.

Der günstigste Anbieter habe zudem Anspruch darauf, den Auftrag zu erhalten, sagte er. Davon hänge auch der Einsatz der Arbeitskräfte entsprechend der geplanten Zeitschiene ab. Über die Vergabe von Aufträgen der Gemeinde an Firmen für Arbeiten wie für den Blitzschutz könne danach voraussichtlich in den Ausschüssen oder in anderer Weise entschieden werden. Die Auswertung der derzeit noch laufenden Ausschreibungen erfolge wie vorgesehen im Rathaus, so Weinert. (tür)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.