Baustelle Bahnhofstraße: Arbeiten gehen auch 2021 weiter

Noch bis Mai kommenden Jahres soll die Umgestaltung des Stefan-Heym-Platzes andauern. Die nächsten Sperrungen sind schon absehbar: Es gibt Pläne für Veränderungen an der nächsten großen Innenstadt-Kreuzung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Einspruch
    11.10.2020

    Da gibt es noch so eine Dauerbaustelle. Die Augsburger Straße war letztes Jahr monatelang Baustelle, dieses Jahr schon seit Wochen. Jetzt wird die eben (zum zweiten mal) geschlossene Fahrbahn an mehreren Stellen schon wieder aufgerissen. Sieht da noch jemand durch von den Verantwortlichen? Oder toben sich da Leute aus, die Gelder verschwenden müssen? Gleichzeitig gibt es Straßen im Wohngebiet, die seit DDR Zeiten nur Flicken erhalten.

  • 4
    4
    christophdoerffel
    11.10.2020

    Millionen werden für den Status Quo versenkt, weil Chemnitz keine Konzept und keine Idee hat, wie es den Verkehr den Erfordernissen des 21 Jh. anpassen will.

    Liebe Stadtverwaltung bitte holt euch endlich externe Hilfe aus Wien, Amsterdam, Kopenhagen, Paris, Houten, ... die u.a. durch eine Verkehrswende viel an Attraktivität und Lebensqualität gewonnen haben.

  • 9
    4
    ToRo
    10.10.2020

    Ok, das bringt schon mal keine Verbesserung für Radfahrer*innen auf Höhe der Zentralhaltestelle. Die soll man wohl weiterhin weiträumig umfahren...

  • 17
    4
    Lexisdark
    10.10.2020

    Mal sehen, ob die Stadt beim Pflanzen von Bäumen schlauer geworden ist. Kleine Flächen für Bäume, selten bewässern und dann noch Verkehr und Salz im Winter. Hat am Südring und B174 hervorragend funktioniert. Nicht.

  • 25
    6
    AmKuechwald
    10.10.2020

    Also ich sehe marginale Änderungen zu immensen Kosten und die übrigen Straßen der Stadt sind im Ar.... Wo liegt die kostenrelevante Verbesserung?

  • 5
    9
    col
    10.10.2020

    "Das Linksabbiegen auf die Bahnhofstraße und das Geradeausfahren auf die Zschopauer Straße werden demnach auch weiterhin verboten sein."

    Das wäre ein echter Mehrwert gewesen, genau wie das Linksabbiegen von der Bahnhofstraße in den Johannisplatz.

  • 17
    8
    Pixelghost
    10.10.2020

    Ich fahre wöchentlich im Berufsverkehr da durch - rauf und runter - und habe kein Problem. Was soll das Gejammer?

    Und „Freie Fahrt“? Da stehen schon seit den 60ern Ampeln.