Bedrohter Hauptzeuge gerät im Gerichtssaal in die Zwickmühle

Ein Augenzeuge, der die Tötung von Daniel H. direkt gesehen haben will, schweigt plötzlich im Prozess. Das hat mit Einschüchterungen zu tun.

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 19
    4
    kartracer
    04.04.2019

    @Lesemuffel, Sie haben vollkommen recht, "Gegen die Angst" war nicht aus der Luft gegriffen, sondern durchaus nahe der Realität.
    Derartige Handlungen fußen unstrittig auf ganz bestimmte Familien- und Glaubensstrukturen, und die Hoffnung diesen langfristig entkommen zu können, werden sich wohl in Schall und Rauch auflösen, so traurig das auch ist.
    Unsere derzeitige deutsche Kuscheljustiz, ist dieser Szene schon heute nicht mehr gewachsen.

  • 17
    6
    saxon1965
    04.04.2019

    "... mit Bewegungen, die wie Stiche aussahen."
    Ist Daniel H. nun erstochen oder erschlagen worden?!
    Ich möchte wahrlich nicht in der Haut des Zeugen stecken. Leider scheint man in diesem Land, in einer solchen Situation, keinen Schutz vom Staat zu erhalten, sondern sieht sich einer Drohkulisse gegenüber und muss um sein Leben fürchten. Schon die Aussage, dass der Zeuge "aus dem Umfeld des Angeklagten Alaa S. seit seinen ersten Aussagen regelrecht bedroht worden zu sein" sollte auf die tatsächlichen Geschehnisse hinweisen. Man hat wohl doch was zu verbergen?
    Wenn dann Politiker sagen, dass das Rechtempfinden der Bevölkerung nichts in der Rechtsprechung verloren hat, dann kann man den Prozessausgang und deren Folgen jetzt schon erahnen. Und warum liegt der Verteidigung nichts an der Wahrheit? Auch der Verteidigerin Ricarda Lang sollte doch an der Aufklärung dieses Kapitalverbrechens gelegen sein? Oder sind Verteidiger nicht der Wahrheit verpflichtet?
    Auch ich habe die Reportage "Gegen die Angst" gesehen. Wann noch mal wurden diese Parallelwelten importiert?

  • 30
    5
    Sepiadiver
    03.04.2019

    Wer noch glaubte, dass in einem rechtsstaatlichen Prozess die Wahrheit gefunden wird und dies mit nur fairen Mitteln, der wird nun ein wenig entäuscht. Ja es gilt die Unschuldsvermutung, aber der Angeklagte ist kein Unschuldslamm und er und sein Umfeld versuchen dem Rechtsstaat seine Machtlosigkeit vorzuspielen. Hoffen wir, dass der Zeuge standhaft bleibt und nicht so endet wie im Spielfilm "Gegen die Angst".

  • 27
    6
    Lesemuffel
    03.04.2019

    Als ich im TV den Film "Gegen die Angst", der die verbrecherischen Clanstrukturen gesehen hatte, war ich erschrocken darüber, dass es so etwas in Deutschland gibt. Die anschließende Dokumentation bestätigte die Macht- und Hilflosigkeit von Polizei und Justiz. Ich dachte, zum Glück gibt's das nicht bei uns u. Berlin ist weit weg. Doch nun diese Situation in DD. Gibt es hier auch schon Strukturen der Bedrohung, Einschüchterung und Verbindungen mit Anwälten?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...