Betreuung in Kita und Hort wird ausgeweitet

Stadt nimmt Einzug von Elternbeiträgen wieder auf - Ein neuer Corona-Fall

Anderthalb Monate nach der Schließung von Schulen, Kindertagesstätten und Horten aufgrund der Coronapandemie treten auch in Chemnitz weitere Lockerungen in Kraft. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist bereits ab heute die Kinderbetreuung bei Tagesmüttern und -vätern wieder uneingeschränkt möglich. Zudem haben laut einer sachsenweit geltenden neuen Allgemeinverfügung mehr Eltern Anspruch auf Notbetreuung in Kita und Hort. Davon profitieren unter anderen sogenannte Integrationskinder mit Anspruch auf Eingliederungshilfe, die vor ihrer Einschulung stehen.

Am Mittwoch soll dann auch für die 4. Klassen der Grund- und Förderschulen der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden (Ausnahme: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung). Rathaus und Landesamt für Schule und Bildung haben sich nach Angaben der Stadt darauf verständigt, dass die Schüler ganztägig von den Lehrern betreut werden, auch in den Früh- und Späthortzeiten. Um die Notbetreuung von Schülern der Klassen 1 bis 3 hingegen kümmern sich die pädagogische Fachkräfte der Horte.

Nachdem die Stadt entschieden hatte, für die Notbetreuung im vergangenen Monat keine Elternbeiträge zu erheben, werden ab Montag die Beiträge wieder fällig. Allerdings nur für Kinder, die die Notbetreuung einer Kita besuchen, sowie für jene Viertklässler, die ab Mittwoch zur Schule gehen und deren Eltern einen Betreuungsvertrag für den Hort abgeschlossen haben.

Unterdessen konnten in Chemnitz weitere Patienten, die mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt wurden, die Kliniken wieder verlassen. Nach Angaben der Stadt sind derzeit noch sieben in stationärer Behandlung. Die Anzahl der in Chemnitz positiv getesteten Personen stieg am Wochenende um einen Fall auf nunmehr 198, die der bislang Verstorbenen liegt unverändert bei fünf. Unter den Infizierten sind 13 Mitarbeiter von Krankenhäusern und zwei aus Arztpraxen.

Fragen zu Kinderbetreuung und Elternbeiträgen beantwortet das Jugendamt täglich von 7 bis 16 Uhr unter Telefon 0371 4885950 (Betreuung) bzw. 0371 4885951 (Beiträge).

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.