Bislang keine Mutationen entdeckt

In Chemnitz sind mit Stand von Dienstagmorgen keine Fälle von Coronavirus-Mutationen nachgewiesen worden. Das hat ein Stadtsprecher auf Anfrage mitgeteilt. Das Gesundheitsamt sequenziere aber regelmäßig positive Befunde - und das in größerem Maßstab als vorgeschrieben, so der Sprecher. Die Gesundheitsämter sind angehalten, mindestens fünf Prozent der Positivproben auf Gen-Mutationen zu untersuchen. In Deutschland sind bislang die Südafrika-, die Brasilien- und die britische Variante aufgetreten. Die Mutationen gelten zumeist als ansteckender. In Chemnitz wurden am Dienstag vier neue Coronafälle bekannt, seit Pandemiebeginn gab es damit 9956 Ansteckungen. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt laut RKI bei 50,7 (+0,4). Die Anzahl der Verstorbenen ist unverändert (364). (lumm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.