Brand in Entsorgungsfirma: Kriminalpolizei ermittelt

Ein Feuer in einem Entsorgungsbetrieb im Landkreis Mittelsachsen hält Feuerwehr und Polizei über viele Stunden in Atem. Der Schaden ist beträchtlich.

Mühlau (dpa/sn) - Auf dem Gelände einer Entsorgungsfirma in Mühlau im Landkreis Mittelsachen hat es unweit der Bundesautobahn A72 gebrannt. Nach ersten Erkenntnissen gerieten am Donnerstag bei Arbeiten auf einer Freifläche des Betriebes abgelagerte Gegenstände in Brand, wie die Polizei mitteilte. Ein große Rauchwolke habe sich über Hartmannsdorf, Burgstädt und Wittgensdorf ausgebreitet. Anwohner wurden aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen halten.

Die Löscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden. Wegen des Feuerwehreinsatzes war die Zufahrt ins Gewerbegebiet gesperrt. Verletzte gab es nach ersten Erkenntnissen der Behörden nicht. Der entstandene Schaden wurde zunächst auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt.


Im Laufe des Tages hatte die Kriminalpolizei bereits erste Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach Angaben einer Sprecherin waren bis zum Mittag insgesamt rund Dutzend Polizeibeamte im Einsatz. Angaben zur Brandursache machte die Polizei nicht.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...