Brandstiftung und Einbrüche: Gartenlauben niedergebrannt

Zwei Lauben wurden wohl vorsätzlich angezündet. Die Polizei prüft einen Zusammenhang mit Einbrüchen in derselben Kleingartenanlage.

Zwei Gartenlauben an der Max-Planck-Straße in Borna-Heinersdorf sind komplett niedergebrannt. Am Sonntagabend wurden Polizei und Feuerwehr in die Kleingartenanlage gerufen, weil zwei Gartenlauben in Brand geraten waren. Beide brannten komplett nieder. Zudem wurde das Dach einer dritten Laube beschädigt.

Im Zuge der Ermittlungen kam auch ein Brandursachenermittler zum Einsatz. Demnach wurden beide Lauben vorsätzlich angezündet. Anderen Kleingärtnern fiel zudem auf, dass in ihre Gartenhäuser eingebrochen wurde. Ob dabei auch etwas entwendet wurde, wird von der Polizei aktuell noch ermittelt. Auch wollen die Beamten noch herausfinden, ob die Einbrüche mit dem Feuer in Verbindung stehen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest.

Die Kriminalpolizei Chemnitz sucht nach Zeugen, die am Sonntagabend Beobachtungen machen konnten. Wer Menschen oder Fahrzeuge in der Nähe der Kleingartenanlage "Am Frischborn" gesehen hat, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten, soll sich bei der Polizei in Chemnitz unter 0371 387-3448 melden. (luka)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.