Brauchtum - Ausnahme macht Feuer möglich

Waldenburg.

Das Verbrennen von Gartenabfällen ist in Sachsen verboten. Die Pflanzenschutzverordnung, die unter bestimmten Voraussetzungen die Verbrennung pflanzlicher Abfälle in den Monaten April und Oktober ermöglichte, gilt nicht mehr. Brauchtumsfeuer können aber durch eine Sonderregelung von dem Verbrennungsverbot ausgenommen und auf Antrag genehmigt werden. Davon macht die Stadt Waldenburg Gebrauch. Der Stadtrat hat entschieden, dass Osterfeuer am Ostersamstag, Frühlingsfeuer im Zeitraum vom 15. bis 30. April, Martinsfeuer am 11. November sowie Herbstfeuer vom 30. Oktober bis 15.November zulässig sind. Vereine und Glaubensgemeinschaften müssen allerdings zunächst einen entsprechenden Antrag stellen. Voraussetzung ist ein öffentlicher Zugang zu jenem Platz, auf dem das Feuer angezündet wird. (sust)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...