Breitbandausbau - Lichtenau kooperiert mit dem Landkreis

Lichtenau.

Etwa 82 Prozent der Haushalte der Gemeinde Lichtenau sollen im nächsten Jahr über ein schnelles Internet verfügen. Möglich mache das ein eigenwirtschaftliches Betreibermodell der Gemeinde, sagte Referent Martin Lohse. Zwei Telekommunikationsunternehmen würden dann eine Übertragung von mindestens 30 Megabit (MBit) ermöglichen. Doch noch 18 Prozent der Haushalte seien unterversorgt. Das beträfe einzelne Straßenzüge wie beispielsweise die Dr.-Jahn-Straße in Auerswalde. Dort strebe die Gemeinde einen Kooperationsvertrag mit dem Landkreis Mittelsachsen an, der mit Land und Bund die Vorhaben mit Fördergeld unterstützt und in sogenannten Clustern begleitet. Der Gemeinderat gab in der jüngsten Sitzung seine Zustimmung, sagte Lohse. Ziel bleibe es, möglichst an jedes Haus Glasfaserkabel heranzuführen. Die Burgstädter Region erhält als erstes Landkreisprojekt Unterstützung beim Breitbandausbau. Dazu war mit anderen Gemeinden eine Arbeitsgemeinschaft gebildet worden. (bj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...