Bürgermeister von Limbach-Oberfrohna abgewählt

Limbach-Oberfrohna.

Carsten Schmidt (CDU), Bürgermeister für Ordnung und Stadtentwicklung in Limbach-Oberfrohna, ist am Montagabend vom Stadtrat abgewählt worden. In geheimer Wahl stimmten 22 Stadträte für sein Ausscheiden, zwei enthielten sich ihrer Stimme. Damit muss Schmidt, der seit gut anderthalb Jahren krankgeschrieben ist, mit sofortiger Wirkung seinen Posten räumen - ursprünglich lief seine Amtszeit bis 2021. Für die Abwahl waren zwei Abstimmungen nötig, bei der jeweils zwei Drittel der Stadträte für die Abwahl stimmen mussten. Die erste Abstimmung erfolgte im Februar mit 26 Ja-Stimmen und einer Enthaltung.

Carsten Schmidt steht seit längerer Zeit in der Kritik, in seiner früheren Funktion als Kämmerer von Limbach-Oberfrohna die Finanzlage der Stadt bewusst falsch dargestellt zu haben. Die Situation der Finanzen beschrieb er oft als prekär. Die Prüfung der städtischen Haushalte von 2010 bis 2014 ergab dann allerdings ein anderes Bild. Zudem gilt Schmidts Verhältnis zu Oberbürgermeister Jesko Vogel (Freie Wähler) als zerrüttet. (effi)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...