Bundespräsident Steinmeier besucht Chemnitz am 1. November

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Nixnuzz
    12.10.2018

    Also so einfach war wohl der Vorlauf für Hr.Steinmeier nun doch nicht.: "Am 30. April 2016 hieß es laut Spiegel-Informationen, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Kandidatur Frank-Walter Steinmeiers nicht unterstützen werde. Im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 könne sie ihre Partei nicht davon überzeugen, sich hinter einen SPD-Kandidaten zu stellen.[32] Laut einer Umfrage des Emnid-Instituts, die am 10. Juni 2016 veröffentlicht wurde, favorisierte eine Mehrheit der Befragten von sieben zur Auswahl gestellten Kandidaten Frank-Walter Steinmeier. Anhänger von Union, SPD und AfD befürworteten ihn jeweils mit mehr als 50 Prozent (Mehrfachnennungen waren möglich).[33] Als im Oktober 2016 ein Spitzentreffen der Berliner Koalitionäre CDU, CSU und SPD zur Verständigung auf einen gemeinsamen Kandidaten ohne Ergebnis auf November vertagt wurde,[34][35] erklärten auch SPD-Chef Sigmar Gabriel und Fraktionsvorsitzender Thomas Oppermann, sie hielten Steinmeier für einen geeigneten Kandidaten..." Zur Erinnerung: Um das Auszukungeln mußte Hr Steinmeier ja auch vorab gefragt werden. Ok - mit 931 Stimmen = 74,3 % aus 1253 bei Enthaltungen 103 = 8,2 % und Ungültige Stimmen 14 = 1,1 % und 4 Gegenkandidaten zum Ziel getragen worden.. Aber es steht halt jedem Bundesbürger frei, sich bei der nächsten Wahl aufzustellen (zu lassen). Vorab allerdings genügend Publizität in der Öffentlichkeit organisieren, sonst wird es eine noch schlimmere Kungelei..Ob Emind allerdings alleine reichen würde bei deren Fragemethoden...

  • 6
    3
    gelöschter Nutzer
    12.10.2018

    @vitaminbonbon, ich glaube franzudo2013 ging es ja um den Unterschied zwischen dem was auf dem Papier steht und wie es abgelaufen ist.

  • 3
    7
    gelöschter Nutzer
    12.10.2018

    @franzudo2013,stimmt einfach.

  • 6
    7
    vitaminbonbon
    12.10.2018

    @franzudo2013: Googlen Sie mal ganz vorsichtig nach „Bundesversammlung“. Sie werden überrascht sein.

  • 7
    11
    gelöschter Nutzer
    12.10.2018

    Steinmeier ist alles andere als ueberparteilich. Er ist noch nicht mal demokratisch gewählt. Sein Job wurde zwischen Gabriel und Merkel ausgekungelt.
    Er kann gern in Berlin bleiben und seine Hofkapelle Feinesahnefischfilet empfangen.

  • 10
    3
    vitaminbonbon
    12.10.2018

    @pagu50: Schon vergessen oder überlesen? Frau Merkel ist am 16.11. in Chemnitz, u.a. bei der „Freien Presse“.

  • 5
    10
    pagu50
    12.10.2018

    Warum kommt Frau Merkel nicht selbst mit? hat wohl Angst vor den Chemnitzer Bürgern??? Aber schon gut, das sich wenigstens mal einer sehen lässt hier