Busse werden mit W-Lan ausgestattet

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Hinterfragt
    25.07.2018

    Tja, um u.a. dies zu finanzieren werden gerade mal wieder die Fahrpreise erhöht ...

  • 10
    6
    Hinterfragt
    23.07.2018

    Dinge, die die Welt nicht braucht..., als gäbe es nichts wichtigeres zu finanzieren.

  • 6
    9
    AmZeisigwald
    23.07.2018

    Na wunderbar...Da können dann noch mehr teenies ihre Musik laut über ihre boxen hören und andere nerven.

  • 13
    2
    gelöschter Nutzer
    23.07.2018

    Bevor man solchen Schnickschnack einführt, möge man doch bitte zunächst dafür sorgen, dass die elektronischen Anzeigetafeln mal richtig funktionieren. (Das dürfte auch mittels W-Lan arbeiten, bzw. oft nicht arbeiten.)
    Da werden Busse angezeigt die schon längst abgefahren sind; teilweise wird bei dicht aufeinanderfolgenden Bussen oder Bahnen genau der/die falsche angezeigt; riesengroß wird der Hinweis eingeblendet, man möge den Aushangfahrplan bemühen. Bitte erstmal die Basics und dann W-Lan!