CDU will mehr kostenloses Parken

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die CDU-Ratsfraktion spricht sich für mehr kostenfreie Parkplätze in der Innenstadt in diesem Jahr aus, um nach den coronabedingten Schließungen den Innenstadthandel wieder zu beleben. Gebührenpflichtige kommunale Stellplätze sollten für einen bestimmten Zeitraum kostenlos sein und die eigentlich für 2021 angedachte Ausweitung kostenpflichtiger Stellflächen rund ums Zentrum in Frage gestellt werden, heißt es in einer Mitteilung. Darüber hinaus unterstützt die Fraktion den Vorstoß von Oberbürgermeister Sven Schulze, der sich im Interview mit "Freie Presse" für mehr verkaufsoffene Sonntage in diesem Jahr ausgesprochen hatte. "Sobald es wieder Öffnungen gibt, brauchen unsere Einzelhändler mehr und verlässlich geplante verkaufsoffene Sonntage," fordert der CDU-Fraktionsvorsitzende Tino Fritzsche. (lumm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    nurmalso
    08.03.2021

    @Kiwi: Bitte genau lesen. Ich schrieb: "... oder den Vermietern des Einzelhandels." Eigentlich müssten die in erster Linie ein Interesse daran haben, dass es den Händlern gut geht. Aber jeder kocht da sein eigenes Süppchen. Keine gemeinsamen Öffnungszeiten in der Innenstadt, gemeinsame Werbung fehlanzeige und ein gemeinsames Parkkonzept ist auch nicht in Sicht. Da könnte man ja im Monat zwei Euro weniger Profit rausschlagen als der Konkurrent. Da ist es schon viel einfacher, bisschen auf die Stadt zu schimpfen.

  • 2
    2
    Kiwi1980
    07.03.2021

    Numalso den Einzelhändlern gehören die Parkhäuser nicht. Das sind externe Betreiber, von denen wird auch der Preis festgelegt.

  • 5
    4
    KulturJoseph
    07.03.2021

    @Toli wenn Sie ein Problem mit dem Maskentragen haben, sieht es auch mit Shopping in der Innenstadt schlecht aus... ;)

  • 5
    2
    nurmalso
    07.03.2021

    Die meisten Parkplätze in der Innenstadt gehören denjenigen, die Geschäfte betreiben oder den Vermietern des Einzelhandels (Roter Turm, Kaufhof, GGG, Kellnberger, Unger). Wenn kostenfreie Parkplätze so wichtig sind, warum zahle ich dann im Kaufhof für zwei Stunden in etwa so viel, wie an der Johanniskirche für den ganzen Tag? Und warum hat die Presse diese Frage eigentlich noch nicht gestellt?
    Letztendlich bin ich jetzt gespannt, ob die lieben Stadträte ihre mehr oder wenig sinnvollen Forderungen der letzten Wochen auch mit Anträgen zum Haushalt (inklusive Finanzierung) untersetzen oder ob es wie so oft nur heiße Luft war.

  • 10
    8
    Toli
    07.03.2021

    @KulturJoseph
    wer denken sie nutzt denn selbst einen kostenlosen ÖPNV solange dort die Schnüffelmasken vorgeschrieben sind.
    Solange die Maskerade kein Ende hat setze ich mich halt in meinen PKW und nutze die kostenlosen Parkplätze in einem der Center am Stadtrand.
    Mit ihrem Parkraumkonzept vertreibt die Stadtverwaltung auch noch die letzten Kunden aus der Innenstadt.
    Schade ;-(

  • 11
    11
    KulturJoseph
    06.03.2021

    Man könnte auch vorschlagen, an den verkaufsoffenen Sonntagen kostenlos mit dem ÖPNV fahren zu dürfen oder ein ermäßigtes Wochenend-/ oder Feierabendticket zu integrieren. Nein, stattdessen schlägt man vor, das unökologisch und platzraubend Autofahren zu "fördern"....