CFC: Gericht lehnt Befangenheitsantrag des Insolvenzverwalters ab

Chemnitz. Das Landgericht Chemnitz hat zwei Befangenheitsanträge des CFC-Insolvenzverwalters Klaus Siemon abgelehnt. Die sechste Kammer des Gerichts habe die Anträge als unbegründet zurückgewiesen, teilte Gerichtssprecherin Marika Lang auf Anfrage mit. Gegen diese Entscheidung könne binnen 14 Tagen Beschwerde beim Oberlandesgericht eingereicht werden, ergänzt sie. So lange werde auch kein neuer Termin für die beiden Verfahren angesetzt. Dazu, wie die Befangeheitsanträge begründet worden, hatten sich weder Siemon noch das Gericht geäußert.

In den zwei getrennten Verfahren geht es um die Hausverbote, die Insolvenzverwalter Siemon gegen die Chefs von Aufsichtsrat und Vorstand, Uwe Bauch und Andreas Georgi, verhängt hat. Beide gehen im Eilverfahren gegen diese Entscheidung vor. (lumm) 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...