Chemnitz 2025: Jury begründet ihre Wahl

Der Abschlussbericht der unabhängigen europäischen Jury zum deutschen Auswahlverfahren um die Kulturhauptstadt Europas 2025 ist am Freitag veröffentlicht worden. Darin würdigen die Fachleute die Chemnitzer Ideen zum Aufbau einer Basis für eine europäische Gemeinschaft kreativer Macher, etwa in Form der digitalen Plattform "maker-space.eu". Die "stille Mitte" anzusprechen, sei ein Konzept von lokaler wie von europäischer Bedeutung. Kritisch wird angemerkt, dass die Strategie zur Publikumsentwicklung unzureichend entwickelt sei. Ferenc Csák, Projektleiter Chemnitz 2025, sprach von einem "klaren Arbeitsauftrag" für Chemnitz. Im Herbst 2021 erwarte die Europäische Kommission einen ersten Zwischenbericht über den Stand der Vorbereitungen für das Kulturhauptstadtjahr 2025. (ros)

Den Report der Jury finden Sie in englischer Sprache unter www.chemnitz2025.de

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.