Chemnitz soll mehr Zebrastreifen erhalten

In den Stadtteilen wird derzeit der Bedarf an zusätzlichen Fußgängerüberwegen ermittelt. Doch für potenzielle Standorte gelten strenge Vorgaben.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    1
    cn3boj00
    03.09.2020

    Die Voraussetzungen liegen in D mal wieder so, dass Fußgänger eben Verkehrsteilnehmer 2. Klasse (oder 3.) sind. Wehe, wenn an der betroffenen Stelle nicht 300 Autos pro Stunde vorbei fahren sondern nur 299. Ich höre schon die Rathaussprecherin: Aus rechtlichen Gründen sind uns da die Hände gebunden...

  • 5
    6
    Michael1964
    03.09.2020

    Bin einfach froh, nicht mehr täglich nach Chemnitz pendeln zu müssen. Mal sehen, mit welchen Verkehrsmitteln die zahlreichen Gäste in die Kulturhauptstadt reisen.

  • 6
    12
    ah88985
    03.09.2020

    @lax123

    Trotzdem wird sie von den beiden Pappnasen ignoriert. Einem Zebra würde es an dieser Stelle nicht anders gehen... Wie man leider oft genug sieht.

  • 12
    8
    lax123
    03.09.2020

    @ah88985 Sie sehen aber schon, dass es sich um eine temporäre Anlage handelt?!?

  • 7
    13
    ah88985
    03.09.2020

    Also auf dem Foto sehe ich, keine 20m von der Haltestelle entfernt, eine sehr sichere Möglichkeit, die Straße überqueren zu können. Ok, man müsste vielleicht 1 Minute warten, bis Grün wird...

  • 26
    22
    lax123
    03.09.2020

    Wieder mal typisch Deutschland. Wir ersticken in Vorschriften. Die Dinger gehören (z.Bsp.) an jede Bushaltestelle, an der Schüler ein-/aussteigen. Der Vorrang des motorisierten Individualverkehrs muss endlich abgeschafft werden.