Chemnitz will Stadion umbauen

11Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    HorrorBeetle
    02.07.2011

    @GGD: ein fast Druckreifer Kommentar zu diesem Thema. Stimme in allen Punkten überein!

  • 2
    1
    GGD
    02.07.2011

    Man kann und sollte so eine Thematik natürlich immer von mehreren Seiten betrachten. Insofern ist es vollkommen nachvollziehbar, das sich bspw. Befürworter anderer Sportarten gegen das Projekt verwehren. Auch die Fragen nach der Finanzierung und möglichen Folgen sind absolut angebracht. Trotzdem verstehen hier, meiner Ansicht nach, viele einfach nicht den Hintergrund dieser mutigen Entscheidung. Mit Sicherheit ist Chemnitz nicht so groß wie Dresden und wahrscheinlich werden wir auch nie in den Genuss kommen Erstligafußball in Chemnitz zu genießen aber darum geht es am Ende auch gar nicht. Wer schon mal in Dresden, München oder Hamburg längere Zeit gelebt hat, wird wissen warum Chemnitz gegenüber diesen Metropolen eigentlich gar nicht so schlecht dasteht.

    Das Chemnitz sich nun ein eigenes Stadion für seinen städtischen Fußballverein baut, ist letzten Endes nur weiterer Mosaikstein auf dem Weg zu einer wieder aufstrebenden Metropole. Chemnitz besitzt als eine der wenigen dt. Städte ein Jugendleistungszentrum was zu den Eliteschulen des Fußballs des DfB gehört. In Dresden oder Leipzig gibt es derartige Einrichtungen bspw. nicht. Um junge Talente später nicht nur auszubilden, sondern auch an den Verein binden zu können, ist dieser Bau deshalb ungeheuer wichtig.

    Auch für die Fankultur und die Stadt selber würde dieser Bau ungeheure Impulse bedeuten. Chemnitz ist in dieser Beziehung noch ein verkanter schlafender Riese und muss sich auch hier vor Dresden alles andere als verstecken. Die Region Chemnitz gehört mit zu den am dichtesten besiedelten Gebieten in ganz Deutschland. Die Konsequenz daraus ist, das im Agglomerationsraum von Chemnitz wesentlich mehr Menschen leben als es in Dresden oder Leipzig der Fall wäre. Durch die erhöhte Aufenthaltsqualität im Stadion, ist deshalb mindestens mit einem Fanaufkommen zu rechnen, was in etwa dem des FC Erzgebirge Aue entspricht. Also knapp über 10000 Personen pro Heimspiel. Es gibt keine Sportart die mehr Zuschauer in der Region bisweilen polarisieren konnte.

    Mit Sicherheit ist das alles keine Garantie für sportlichen Erfolg, denn der sollte ohne Frage zwingend vorhanden sein. Doch momentan hat der CFC ein enorm gutes Umfeld was die sportliche sowie wirtschaftliche Leitung des Vereins betrifft. Die Entscheidung der Stadt ist also nur folgerichtig, da durch "König Fußball" bedeutende Prozesse angestossen werden können, die unter anderem zur Identitätsbildung aber auch innerstädtischen Entwicklung entscheidend beitragen können.

  • 1
    0
    HorrorBeetle
    30.06.2011

    Es stimmt, die Landesdirektion kann und wird wahrscheinlich dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung machen, sie war es ja, die Chemnitz zu solchen Sparmaßnahmen gezwungen hat.
    Richtig ist auch, dass andere Sport nicht oder nur dürftig bezuschusst werden. Das sind jedoch zum Großteil solche Sportarten, die in Chemnitz keinen Erfolg haben. Die Anderen werden sehr wohl gefördert. Nur mal ein paar Beispiele: Basketball, die Niners dürfen fast kostenlos in die neue Hartmann-Halle, die Chemcats haben gerade erst die Schlossteichhalle saniert bekommen. In das Eisstadion sind nach der Wende auch hohe Beträge gesteckt worden und das Stadtbad wurde auch saniert.
    Außerdem sind das verschiedene Töpfe. Das Geld fürs Stadion kann ich nicht einfach so in andere Haushaltsstellen umschichten, da es schließlich der GGG gehört. Die 2 Mio Belastungen sind hingegen ein ganzschöner Brocken!
    Dass es ein Wahlgeschänk für Frau Ludwig wird denke ich im Brigen auch nicht. Meiner Meinung nach hat sie es aufgrund fehlender Konkurrenz nicht nötig!

  • 1
    0
    ZwischenDenZeilen
    29.06.2011

    Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen (stadtrat und landesdirektion). mal sehen wie´s kommt.

    Und im Zweifel:
    Wer nicht GGG wohnt, zahlt auch weder Baukosten mit noch Miete.

    @ManuT: recht hast du. ich denke da auch an basketball (2.liga). wer garantiert denn einen zweitligaaufstieg oder auch nur den klassenerhalt??

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    29.06.2011

    Ich finde es eine Frechheit, dass solche Summen mal wieder in den Fußball fließen sollen! Wieso wird die Profiliga unterstützt und viele andere Vereine gehen mal wieder leer aus? Die Schwimmhalle im Sportforum soll schon seit Jahrzehnten eine Tribüne erhalten und bekam die Gelder schon damals wegen der Flutlichtanlage nicht, die Radsportbahn verfällt immer weiter und anderen Sportarten geht es ähnlich. Es gibt viele wichtigere Projekte, die auch wesentlich kostengünstiger sind! Der Profisport sollte sich selbst tragen und nicht zusätzlich von Steuergelder gestützt werden!

  • 1
    1
    ZwischenDenZeilen
    29.06.2011

    Sicher ist das ein tolle Nachricht für alle CFC-Fans. Aber hey, warum nicht gleich ein Erstligastadion und als Ziel die Meisterschale ausrufen?

    Bitte auf dem Teppich bleiben! Wir sind weder so Fussball-begeistert wie Aue noch so einwohnerstark wie Dresden. Von Dortmund, Hamburg, München ganz zu schweigen.

    Schaut mal nach Koblenz! Für Chemnitz ist ein solches Szenario gar nicht so unwahrscheinlich. Mit dem Unterschied, dass die Stadt dann auf einem millionenschweren Stadion sitzt.

    Überschlagt doch mal die Zinsen der 285Mio-Verschuldung mit optimistischen 1%!!

    Und schon vergessen, dass die Verwaltung den Botanischen Garten dicht machen wollte?
    Was is mit den (Innenstadt-) Parkgebühren und neuen Blitzern? Irgendwo müssen ja 2000000? Miete herkommen. Zum "Glück" merken die chemnitzer erst später die grundsteuer-erhöhung...

    Und das Timing nicht zu vergessen: was passiert 2013, zur geplanten Fertigstellung des Stadions? Richtig, Wahl des Oberbürgermeister!

    @HorrorBeetle: mal sehen wie lange Herr Ulbig im Amt bleibt und sein 100Mio-Euro-Innenstadt-Versprechen halten kann.... :/

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    29.06.2011

    Frau Ludwig streicht bei allem-Jugendarbeit-Freie Träger-soziale Belange, Erhöht Wasserkosten etc...
    Aber 2 Millionen pro Jahr Miete für ein Stadions sind dann einfach mal drinne. Bei Politikern scheint ab und zu das soziale Denken auszufallen um sich selber zu gefallen und snderen ein gefallen zu machen..
    Was kommt da wieder auf uns zu.
    Und was streicht sie dann noch alles.....

  • 1
    2
    HorrorBeetle
    28.06.2011

    Ekko ist ein Paket, welches die Finanzkraft der Kommune auf das Wesentliche beschränkt, sogenannte Pflichtaufgaben. 80% der Maßnahmen sind sinnvoll und treffen den Bürger garnicht unmittelbar. Außerdem: Chemnitz ist eine Stadt mit 240.000 Einwohnern und steht mit dieser Größe in einem Pool von ein Dutzend weiteren, ähnlich großen Städten. Gerade in dieser Konkurrenz sind Wettbewerbe, Infrastruktur und Erfolge höchst wichtig. Chemnitz braucht wieder einen Selbststolz und eine Möglichkeit zu zeigen "wir könnens auch!". Mit einem Stadionbau schließen wir zumindest zu den anderen Städten wieder auf!

  • 1
    2
    ZwischenDenZeilen
    28.06.2011

    Moment mal: Erst Ekko entschärfen und dann dreiundzwanzig Millionen Euro in ein Fussballstadion stecken?? Wo wollen wir denn 2015 stehen? Oder anders: wo wird stattdessen doppelt gekürzt?

    Warum nicht wenigstens im Sportforum ein Mehrzweckstadion bauen? So hätten auch andere Sportvereine der Stadt etwas davon.

    Ein Blick nach Zwickau sollte warnen...

  • 1
    1
    GGD
    28.06.2011

    Die passenden Worte fand man meines Ersachtens auf der CFC-Fanpage: "Damit fallen am heutigen, denkwürdigen Tag nicht nur Weihnachten und Ostern, sondern auch noch Pfingsten und der 1. Mai zusammen!"
    Ja, als Chemnitzer ist man solche Schlagzeilen alles andere als gewöhnt. Bemerkenswert finde ich vor allem, dass keiner der eingeweihten Personen, vorher hierzu irgend etwas zu entlocken war. Das wirkt auf mich recht professionell und wenn ich in die strahlenden Augen eines Mathias Hänel oder Gerd Schädlich schaue, dann weiß ich, dass das gut wird!

  • 1
    2
    HorrorBeetle
    28.06.2011

    Endlich!
    Es ist faszinierend, wie unsere Stadt langsam aufstrebt. Neuer Uni-Campus, erweiterte Innenstadt Richtung Brühl, Chemnitzer Modell als modernstes Nahverkersystem und nun noch einneues Stadion!
    Faszinierend!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...