Chemnitzer erinnern an Volksaufstand in der DDR

Chemnitz.

Mit einer Gedenkveranstaltung haben Chemnitzer am Montagvormittag an den Volksaufstand in der DDR am 17. Juni 1953 erinnert. An der Gedenkstelle für die Opfer nahe des Landgerichts auf dem Kaßberg legten Vertreter der Stadt, Parteien und der Vereinigung der Opfer des Stalinismus (VOS) Kränze nieder. Die VOS organisiert die Veranstaltung, die Opfern von Gewaltherrschaft in der sowjetischen Besatzungszone beziehungsweise der DDR sowie allen Opfern von stalinistisch geprägten Diktaturen nach 1945 gewidmet ist.

Am 17. Juni 1953 gingen in der DDR rund eine Million Menschen für bessere Lebensbedingungen auf die Straße. Die Demonstrationen wurden von sowjetischen Panzern und Truppen niedergeschlagen. Über 50 Menschen wurden getötet, Hunderte schwer verletzt, Tausende anschließend zu häufig mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. (lumm)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    1
    HHCL
    17.06.2019

    Ja, kann man auch nachlesen. Einfach mal Lehrplan Geschichte Sachsen googeln. Im Gym Klasse 10, OS und HS in der 9..

  • 10
    6
    ArndtBremen
    17.06.2019

    Stehen solche gesellschaftspolitisch relevante Ereignisse heut noch in den Lehrplänen an den Schulen? Es wäre nützlich.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...