Chemnitzer FC erzielt Überschuss

Die Chemnitzer-FC-Fußball-GmbH hat die Saison 2019/2020 bei einem Jahresumsatz von ungefähr 5,5 Millionen Euro mit einem Überschuss von knapp 200.000 Euro abgeschlossen, obwohl Coronapandemie und fehlende Zuschauereinnahmen bei gleichbleibender Kostenstruktur zu Verlusten führen. Das hat der CFC mitgeteilt. Laut dem Geschäftsführer Michael Reichardt seien die Bereitschaft der Spieler sowie des Trainer- und Betreuerteams, auf Gehälter zu verzichten, und die Zustimmung zur Kurzarbeitsregelung "bedeutende Signale an den Gesellschafterkreis" gewesen, dem CFC zuverlässig zur Seite zu stehen. Laut der Vorstandsvorsitzenden Romy Polster helfen das Plus und Soforthilfen ein Stück weit durch die schwierige Situation. "Unser Ziel muss es jedoch sein, solche positiven Zahlen künftig auch ohne das Zutun unserer vielen engagierten Gesellschafter nachhaltig selbst zu erwirtschaften. Hierfür benötigen wir auch weiterhin Unterstützung unserer Partner, Sponsoren und den Unternehmen der Region. Wir haben gut gearbeitet und die Insolvenz in Kürze beendet", so Polster. (fp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.