Chemnitzer FC - Schule lässt Patenschaft ruhen

Burgstädt.

Die Patenschaft der Burgstädter Diesterwegschule mit dem Chemnitzer FC ruht. Das sagte Bürgermeister Lars Naumann zur Stadtratssitzung. Nachdem am 9. März im Stadion vor einem Heimspiel des CFC eines verstorbenen Neonazis gedacht wurde, war die Partnerschaft auf den Prüfstand gestellt worden. Auf der Basis der Grundprinzipien von "Schule ohne Rassismus" solle die Patenschaft mit dem Club bestehen bleiben und überprüft werden, sagte auf Nachfrage Beratungslehrer Axel Heinke. Auf einer Schulkonferenz seien mit dem CFC-Pressesprecher weitere Schritte besprochen worden. Voraussetzung für die Partnerschaft seien die Intensivierung der Aktionen und Bemühungen beiderseits gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung. "Der Club braucht Hilfe von außen, um seine Probleme zu lösen", sagte Heinke. Deshalb bleibe die Burgstädter Oberschule bei der Patenschaft, um dabei mitzuhelfen. (bj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...