Chemnitzer Nachwuchsforscher ausgezeichnet

Chemnitz (dpa/sn) - Tobias Petzold vom Sächsischen Textilforschungsinstitut (STFI) in Chemnitz hat bei einem Wettbewerb für Nachwuchsforscher den dritten Platz belegt. Der 24-Jährige wurde für die Entwicklung von weichen und flexiblen Kunststoffsträngen in einem 3-D-Druckverfahren gewürdigt. Mit seinem Verfahren könnten Textilien so beschichtet werden, dass die Produkte zusätzliche Eigenschaften wie Reflexion, elektrische Leitfähigkeit, verbesserte Abriebfestigkeit und antimikrobielle Wirkung erhielten, teilte der Verband Innovativer Unternehmen (VIU) zur Preisverleihung am Donnerstag in Berlin mit.

Die Preise werden im Rahmen des Kongresses «Innovation im Mittelstand - wie Transfer gelingt» vergeben. Den ersten Platz teilten sich die Thüringer Sebastian Spange vom Innovent e.V. aus Jena und Gregor Böhm vom Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie (fzmb GmbH) in Bad Langensalza. Der Wettbewerb ist nach Angaben des Verbandes mit insgesamt 5000 Euro dotiert.

Der Verband Innovativer Unternehmen wurde 1992 gegründet. Er hat nach eigenen Angaben das Ziel, die Industrieforschung und die effiziente Markteinführung von Innovationen im industriellen Mittelstand zu stärken.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...